EU: Ex-Monopolisten sollen Glasfasernetze öffnen

19. September 2008, 15:46
  • telco
  • glasfaser
  • telekom
  • regulierung
image

Europäische Telekom-Unternehmen sollen beim Aufbau ihrer Glasfasernetze finanziell unterstützt werden, fordert die EU.

Europäische Telekom-Unternehmen sollen beim Aufbau ihrer Glasfasernetze finanziell unterstützt werden, fordert die EU. Sie hat deshalb eine öffentliche Konsultation zu regulatorischen Grundsätzen eingeleitet. Die 27 nationalen Regulierungsbehörden sollen dafür sorgen, dass Telekom-Unternehmen Zugang zu den Glasfasernetzen marktbeherrschender Anbieter erhalten.
Dadurch soll eine einheitliche Behandlung der Netzbetreiber in der EU erreicht und so die für Investitionen erforderliche Rechtssicherheit geschaffen werden. Die öffentliche Konsultation läuft bis zum 14. November 2008. Anschliessend wird die Kommission die Empfehlung unter Berücksichtigung der Stellungnahmen fertigstellen und 2009 offiziell verabschieden.
EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes sagte: "Wir brauchen einen geeigneten Rechtsrahmen, damit die europäischen Unternehmen zu fairen Bedingungen Zugang zu den neuen Netzen erhalten. Wir möchten nationale Regelungen, die nicht nur ein günstiges Klima für die erforderlichen umfangreichen Investitionen in Glasfasernetze schaffen, sondern auch den Wettbewerb auf dem Breitbandmarkt stärken."
Weitere Informationen zur Konsultation gibt es hier. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Digitaler Euro könnte 2026 kommen

Kommendes Jahr will die Europäische Zentralbank (EZB) über den digitalen Euro entscheiden. Zu reden gibt die Partnerschaft mit Amazon.

publiziert am 29.9.2022
image

EU plant Haftungsregeln für künstliche Intelligenz

Die EU-Kommission will Private und Unternehmen besser vor "Schäden" durch KI schützen. Gleichzeitig soll das Vertrauen in neue Technologien gestärkt werden.

publiziert am 28.9.2022
image

UBS und CS in den USA wegen Messenger-Nutzung gebüsst

Weil sie die Kommunikation ihrer Angestellten über Whatsapp und Co. nicht korrekt archiviert hatten, zahlen die Grossbanken eine Millionenbusse.

publiziert am 28.9.2022
image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3