EU freut sich auf täglich 2 Millionen Euro von Microsoft

27. Juni 2006, 17:01
  • international
  • microsoft
  • eu
image

Die europäische Kommission will offenbar mit der angedrohten Verhängung einer täglichen Busse von 2 Millionen Euro gegen Microsoft Ernst machen.

Die europäische Kommission will offenbar mit der angedrohten Verhängung einer täglichen Busse von 2 Millionen Euro gegen Microsoft Ernst machen. Der Wirtschaftsnachrichtendienst Bloomberg berichtete gestern, die EU-Kommission (Exekutive) habe die nationalen Wettbewerbsbehörden informiert, dass Microsoft die nötigen Informationen zu Windows nur ungenügend offen gelegt habe. Microsoft widerspricht dem natürlich heftig - der endgültige Entscheid wird im Juli fallen. Sollte die Kommission die Busse verhängen, so wird sie rückwirkend ab 15. Dezember letztes Jahr fällig.
Microsoft war im März 2004 unter anderem dazu verurteilt worden, bestimmte Spezifikationen in der Server-Software gegenüber Konkurrenten offen zu legen. Die tägliche Busse wurde für den Fall ausgesprochen, dass Microsoft das Urteil nicht befolgt. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

publiziert am 30.9.2022
image

Vor 39 Jahren: Word 1.0 für MS-DOS erscheint

Im September 1983 brachte das Hause Redmond seine Textverarbeitungs-Software für das Microsoft Disk Operating System, kurz MS-DOS, auf den Markt.

publiziert am 30.9.2022
image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022