EU-Kartellklage auch gegen IBM?

20. Januar 2009, 09:41
  • international
  • mainframe
  • ibm
  • beschwerde
  • eu
image

IBMs Mainframe-Geschäftsgebaren steht wieder unter Beschuss.

IBMs Mainframe-Geschäftsgebaren steht wieder unter Beschuss.
T3, ein kleiner US-Hersteller von Mainframe-Hardware, will heute bei der EU eine Beschwerde gegen IBM einreichen, wie das 'Wall Street Journal' berichtet. IBM, so die Beschwerde, habe T3 mit unfairen Mitteln faktisch aus dem Markt gedrängt. Die Beschwerde muss von den EU-Wettbewerbshütern geprüft werden, die dann entscheiden, ob eine Anklage erfolgt.
T3 stellt aus Standardkomponenten bestehende Server her, auf denen über Emulatoren IBMs Mainframe-Software laufen kann, und ist damit einer der letzten übrig gebliebenen IBM-Konkurrenten im Mainframe-Hardware-Geschäft. Das in Florida beheimatete Unternehmen machte, wie President Steven Friedman dem 'Wall Street Journal' erklärte, bis 2006 jährlich 10 bis 20 Millionen Dollar Umsatz. Danach weigerte sich IBM, eine Lizenz für einen der Lieferanten von T3 zu verlängern und verkaufte T3-Kunden keine OS-Lizenzen mehr. Die Umsätze von T3 brachen fast gänzlich zusammen.
Ob die T3-Beschwerde Chancen bei der EU hat, scheint fraglich. IBM müsste gezwungen werden, seine Software an Konkurrenten zu lizenzieren. Voraussetzung dazu wäre eine sehr starke Marktdominanz. Big Blue beherrscht zwar das Mainframe-Geschäft, aber Mainframes werden von High-end-Servern mit anderen Betriebssystemen konkurrenziert.
T3 ist auch in den USA in einen juristischen Kampf mit IBM verwickelt. Das Unternehmen aus Florida hatte sich ursprünglich einer Klage von Platform Solutions, einem weiteren IBM-Konkurrenten und Technologielieferanten für T3, angeschlossen. IBM hatte darauf gegen beide Unternehmen Gegenklage wegen Patentverletzungen eingereicht, was die Händel natürlich beendete. Es ist gut möglich, dass man auch bei T3 auf die gleiche "Lösung" des Konflikts hofft. (Hans Jörg Maron)

Loading

Mehr zum Thema

image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

AMD schlägt sich durch, Intel-CEO muss einbüssen

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage kann sich AMD gut behaupten. Beim Konkurrenten sieht es anders aus: Intel spart bei den Löhnen – auch CEO Pat Gelsinger muss einstecken.

publiziert am 1.2.2023
image

US-Flugchaos: Flugaufsicht ändert Umgang mit IT

Nach der Computerpanne im US-amerikanischen Flugverkehr nimmt die Flugaufsichtsbehörde FAA nun Änderungen an der Datenbank vor.

publiziert am 31.1.2023