EU-Untersuchung lässt Sun bluten

22. September 2009, 15:59
  • international
  • oracle
image

Oracle-Chef Larry Ellison ärgert sich über die EU-Kommission, weil diese die Übernahme des Server- und Datenbankenherstellers Sun durch Oracle verzögert.

Oracle-Chef Larry Ellison ärgert sich über die EU-Kommission, weil diese die Übernahme des Server- und Datenbankenherstellers Sun durch Oracle verzögert. "Je länger das dauert, desto mehr Geld wird Sun verlieren", wird Ellison von verschiedenen Medien zitiert. Sun mache derzeit monatlich einen Verlust von etwa 100 Millionen Dollar.
Die EU-Kommission will die Übernahme bis zum 19. Januar vertieft prüfen. Oracle wollte den Deal ursprünglich bis Ende August abschliessen. Die Bedenken der EU richten sich auf die Open-Source-Datenbank MySQL, die im Besitz von Sun ist. Die Behörde will prüfen, ob die Konzentration zweier viel genutzter Datenbanken bei einem Hersteller wettbewerbsrechtliche Nachteile mit sich bringt.
Eine Ausgliederung oder einen Verkauf von MySQL könnte die EU besänftigen. Ellison schloss dies allerdings aus. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Beschluss für europaweit einheitliche E-ID gefasst

Die eIDAS-Verordnung der EU verpflichtet alle Mitgliedstaaten, eine einheitliche digitale Identität anzubieten. Europa scheint nicht aus den Fehlern der Schweiz gelernt zu haben.

publiziert am 7.12.2022 1
image

San Francisco: Vorerst doch keine Roboter zum Töten

In einer zweiten Abstimmung hat sich das kommunale Gremium doch noch gegen die Richtlinie entschieden.

publiziert am 7.12.2022
image

Microsoft will eine "Super-App" schaffen

Der Konzern will die chinesische App Wechat kopieren. Für den Vertrieb der Anwendung wird man allerdings weiterhin auf die Konkurrenz angewiesen sein.

publiziert am 7.12.2022
image

Drivetek in die USA verkauft

Der Engineering-Dienstleister stellt Hard- und Software für verschiedene Antriebstechniken her. Nun wurde das Startup für mehrere Millionen Franken veräussert.

publiziert am 7.12.2022