Europa beflügelt IBM-Wachstum

18. Juli 2008, 11:38
image

IBM hat gestern die Zahlen für das zweite Quartal 2008 vorgelegt.

IBM hat gestern die Zahlen für das zweite Quartal 2008 vorgelegt. Der Konzern konnte seinen Umsatz verglichen mit der Vorjahresperiode um 13 Prozent auf 26,8 Milliarden US-Dollar steigern und erzielte damit einen Quartals-Reingewinn von knapp 2,8 Milliarden Dollar. Einen Grossteil des Umsatzes von rund 10 Milliarden Dollar erzielte Big Blue erneut mit dem Global-Technology-Geschäft. Die Bereiche Global Business Services, Systems and Technology und Software trugen jeweils rund 5 Milliarden Dollar bei.
CEO Samuel Palmisano zeigte sich entsprechend zuversichtlich für das erklärte Ziel, 2010 einen Gewinn von 10 bis 11 Dollar pro Aktie einzufahren. Motor für das Wachstum ist das Geschäft in Europa, dem Nahen Osten und Afrika. Hier Steigerte IBM seinen Umsatz um 20 Prozent auf 9,8 Milliarden Dollar, währen man sich auf dem US-Markt mit einem Plus von nur 5 Prozent begnügen musste. Im asiatisch-pazifischen Raum legte der IT-Riese um 16 Prozent zu.
Der Umsatz im letztes Jahr noch kränkelnden Geschäft mit den System-z-Mainframes konnte um 32 Prozent gesteigert werden. Im Software-Geschäft erreichte IBM wie im Vorjahr eine Bruttogewinnmarge von fast 85 Prozent. (aa)

Loading

Mehr zum Thema

image

Microsoft definiert verantwortungsvolle KI

Durch einen einheitlichen Standard soll der Zugang zu gewissen Machine-Learning-Technologien eingeschränkt werden. Bestimmte Projekte werden gar ganz eingestampft.

publiziert am 22.6.2022
image

Bechtle verspricht mit neuem Logistikstandort Supply Chain zu verkürzen

Ein neues Lager in Hamburg soll die Transportwege verschiffter IT-Produkte verkürzen und damit zur Reduktion des CO2-Fussabdrucks beitragen.

publiziert am 22.6.2022
image

Facebook saugt Gesundheitsdaten mit Tracker ab

Eine US-NGO hat ein Tracking-Tool entdeckt, mit dem Facebook Einblick in sensible Daten erhält. Ein Drittel aller untersuchten Krankenhäuser ist betroffen.

publiziert am 21.6.2022
image

Mobilezone will Aktionäre an "überschüssigem Kapital" beteiligen

Anlässlich der Ankündigung eines Aktienrückkaufprogramms über 45 Millionen Franken betonte Mobilezone, dass man auch weiterhin einen hohen Cashflow erwirtschaften werde.

publiziert am 21.6.2022