Europäische Deals drücken auf Ericsson-Gewinn

25. Januar 2012 um 13:21
  • telco
  • ericsson
  • geschäftszahlen
  • europa
  • usa
  • telekom
image

Der schwedische Telekomausrüster Ericsson leidet wie schon im Vorquartal darunter, dass europäische Telcos wenig lukrative Erneuerungsverträge abschliessen.

Der schwedische Telekomausrüster Ericsson leidet wie schon im Vorquartal darunter, dass europäische Telcos wenig lukrative Erneuerungsverträge abschliessen. Während der Aufbau von komplett neuen Netzen hohe Margen verspricht, verdient Ericsson bei Aufrüstungen bedeutend weniger. Erst Ende Dezember hat Ericsson mit Swisscom einen solchen Erneuerungsvertrag unterzeichnet. Dabei geht es in erster Linie um das Upgrade auf die neue Mobilfunkgeneration LTE.
Die beschriebene Situation in Europa und eine allgemeine Zurückhaltung in Nordamerika haben dazu geführt, dass Ericsson die Gewinnerwartungen verfehlt hat. Die Nettoeinnahmen sanken im Jahresvergleich von 4,32 auf 1,15 Milliarden Kronen (ca. 157 Millionen Franken). Der Umsatz sank lediglich um 1 Prozent auf 63,7 Milliarden Kronen. (mim)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Untersuchung findet keine Finanzmanipulationen bei Temenos

Der Bericht zur Untersuchung widerspricht den Vorwürfen, die ein Investmentunternehmen im Februar gemacht hat.

publiziert am 15.4.2024
image

José Jiménez wird neuer Sales Manager von Peoplefone

Jiménez leitet die neuen Bereiche Mobile und Internet. Zuvor war er für Cancom, Sunrise und Swisscom tätig.

publiziert am 11.4.2024
image

G+D knackt erstmals die 3-Milliarden-Marke

Der Netcetera-Besitzer meldet erneut einen Rekordumsatz. Alle Bereiche des Konzerns sind gewachsen.

publiziert am 11.4.2024
image

Leicht weniger Umsatz für Aveniq

Die Einnahmen des IT-Dienstleisters sind 2023 zwar gesunken, trotzdem blieb das Unternehmen profitabel. Zudem kommen in nächster Zeit einige Veränderungen auf die Firma zu.

publiziert am 4.4.2024