Europäischer IT-Service-Markt: Inder verdrängen Amerikaner

29. August 2008, 12:28
  • cloud
  • orange business services
  • schweiz
  • idc
image

Europäische IT-Service-Firmen wachsen dank Übernahmen. Tata und Co. hingegen kommen auch ohne Akquisitionen aus.

Europäische IT-Service-Firmen wachsen dank Übernahmen. Tata und Co. hingegen kommen auch ohne Akquisitionen aus.
Laut einer Studie des Marktforschungsunternehmens IDC gewinnen europäische und indische IT-Service-Unternehmen im europäischen IT-Service-Markt an Boden. Obwohl die grössten in Europa tätigen IT-Unternehmen immer noch amerikanischen Ursprungs sind, steigt die Zahl der Unternehmen mit Hauptsitz in Europa und Indien markant.
Zu den zehn am schnellsten wachsenden IT-Service-Unternehmen Europas im vergangenen Jahr zählen die europäischen Player Logica und Orange Business Services, die jeweils dank Übernahmen um 38,6 bzw. 48,5 Prozent wuchsen. In den vergangenen zwei Jahren hat Logica das französische Unternehmen Unilog und die schwedische WM-data gekauft. Orange Business Services kaufte den Enterprise- und Managed-Services-Teil der indischen GTL Limited. ErgoGroup (Kauf von SYSteam, Allianse, Bekk Consulting etc.) und Ordina (Kauf von ITG Consulting Group) verstärken sich mit Akquisitionen in Nordeuropa und in Benelux.
Die indischen Mega-Player Tata Consultancy Services (TCS), Infosys und Wipro wuchsen im vergangenen Jahr um 37 bis knapp 49 Prozent - und dies vor allem organisch. Andere Unternehmen wie Capita und Xchanging (beide britisch) wuchsen vor allem, aber nicht nur, organisch. Das französische Unternehmen Teleperformance, das Ende 2006 den Schweizer Contact-Center-Dienstleister Swiss Contact Management Group übernommen hatte, konnte letztes Jahr insbesondere dank der Übernahme des deutschen Unternehmens twenty4help Knowledge Service stark wachsen. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Urs Truttmann wird Digitalchef der Stadt Luzern

Nachdem Truttman seit April schon interimistisch als CDO im Einsatz stand, übernimmt er die Leitung der Dienstabteilung Digital jetzt definitiv.

publiziert am 29.9.2022
image

Regierung will Millionen für Digitale Transformation von Basel-Land ausgeben

Für die digitale Verwaltung und den Aufbau eines Governance-Modells sollen 21 Millionen aufgewendet werden. Es gebe dazu keine Alternative, so der Regierungsrat.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022
image

Stadt und Kanton Zug beschliessen gemeinsame Datenstrategie

Mit dem Open-Government-Data-Ansatz sollen in Zug künftig offene Verwaltungsdaten ohne Einschränkung zur freien Nutzung zur Verfügung gestellt werden.

publiziert am 29.9.2022