Europas IT-Politik, die Cloud und IAMCP

28. April 2011, 14:46
  • eu
  • regulierung
  • konferenz
image

Die 'International Association of Microsoft Channel Partners' (IAMCP) setzt sich anlässlich ihrer Jahreskonferenz für kleine und mittelgrosse Softwarehersteller (Brüssel, 14.

Die 'International Association of Microsoft Channel Partners' (IAMCP) setzt sich anlässlich ihrer Jahreskonferenz für kleine und mittelgrosse Softwarehersteller (Brüssel, 14. bis 16.6.) mit der europäischen Politik in Sachen Cloud-Computing und Regulierung auseinander. So werden sich die Teilnehmer an der Konferenz mit Mitgliedern des Europäischen Parlaments und Vertretern der EU-Kommission (Exekutive) treffen können.
IAMCP Europa ist überzeugt, dass Cloud Computing vor allem kleinere Software-Hersteller massiv voranbringen wird, da sie schneller grössere Märkte errreichen können, wie es in einem ausführlichen Dokument der Organisation heisst. In dem interessanten Papier wird die europaweit einheitliche Regulierung (Vertragsrecht, Datenrecht, Sicherheit) des "digitalen Marktes" für die Wissensgesellschaft gefordert.
An der dreitägigen Konferenz gibt es ausserdem und neben anderem Weiterbildung in Sachen Marketing und Business Devolopment sowie Strategie-Workshops. (hc)
(Interessenbindung: Wir sind Medienpartner der IAMCP Schweiz)

Loading

Mehr zum Thema

image

BIZ macht Vorschläge für Bigtech-Regulierungen

Damit die grossen Tech-Unternehmen im Finanzbereich keine marktbeherrschende Stellung einnehmen können, werden im Institut zwei verschiedene Ansätze diskutiert.

publiziert am 5.10.2022
image

EU-Staaten stimmen Digital Services Act zu

Nach dem Europaparlament nehmen auch die EU-Länder das Gesetz an. Online-Plattformen dürfen damit strenger reguliert werden.

publiziert am 5.10.2022
image

Europaparlament macht Weg für einheitliche Ladekabel frei

USB-C soll der Standard nicht nur für Smartphones, sondern auch für viele andere Geräte werden.

publiziert am 4.10.2022
image

Digitaler Euro könnte 2026 kommen

Kommendes Jahr will die Europäische Zentralbank (EZB) über den digitalen Euro entscheiden. Zu reden gibt die Partnerschaft mit Amazon.

publiziert am 29.9.2022