Evernote wandert in die Cloud von Google

14. September 2016, 15:32
  • cloud
image

Offensichtlich müssen auch Startups wieder rechnen.

Offensichtlich müssen auch Startups wieder rechnen. Jedenfalls wird der webbasierte Notizdienst Evernote künftig die Daten nicht mehr selbst, sondern auf der Google Cloud Plattform speichern. Das teilt die einst mit Risikokapital zugeschüttete mit.
Begründet wird der Umstieg vor allem mit bisher langsamen Upgrades, Schwierigkeiten bei der Skalierbarkeit und dem teuren Unterhalt eigener Server und Netzwerke. Erst vor knapp einem Jahr hatte Evernote mehr als zehn Prozent der Belegschaft entlassen und Büros in Taiwan, Singapur und Moskau geschlossen. Geblieben waren noch der Hauptsitz in Redwood City und das Büro in Zürich.
Die Migration in die Google-Cloud soll Anfang Oktober gestartet werden. Die Synchronisation der Daten soll einige Wochen dauern und Ende 2016 abgeschlossen sein. Versprochen wird, dass die Nutzer nichts von dem Umbau merken und sich auch am Datenschutz nichts ändert. Dafür soll der Service nach der Migration unter anderem mit höherer Geschwindigkeit aufwarten. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Google will "gehärtete" Open-Source-Software vertreiben

Der Cloudriese scheint von der Sorge vieler Unternehmen über die Sicherheit ihrer Software-Lieferkette profitieren zu wollen.

publiziert am 18.5.2022
image

Microsoft versucht kartell­rechtliche Bedenken zu zerstreuen

Der US-Konzern ist erneut ins Visier der EU-Kartell­behörden geraten. Überarbeitete Lizenz­vereinbarungen sollen die EU und Cloud Service Provider beschwichtigen.

publiziert am 18.5.2022
image

Red Hat veröffentlicht Stackrox als Open Source

Die im letzten Jahr von Red Hat erworbene Kubernetes-Sicherheitsplattform wird als Open-Source-Version verfügbar.

publiziert am 17.5.2022
image

Google I/O: Verbesserte KI, neue Developer-Tools und Geräte

Google versucht sich erneut an einer AR-Brille. Auch das Google Wallet feiert ein Comeback.

publiziert am 12.5.2022