Exchange 2010 geht in die Produktion

9. Oktober 2009, 14:22
  • international
  • microsoft
  • e-mail
  • it-dienstleister
image

Verbesserungen für Anbieter von gehosteten Online-E-Mail-Diensten. Launch am 9. November in Berlin.

Verbesserungen für Anbieter von gehosteten Online-E-Mail-Diensten. Launch am 9. November in Berlin.
Microsoft wird den E-Mail-Server 'Exchange 2010' während der Technik-Konferenz "TechEd" Anfang November in Berlin zum Verkauf freigeben. Exchange 2010 wird damit das erste Teil der kommenden Version der Büro-Software 'Office 2010' sein, das erhältlich wird.
Im August hat Microsoft eine Vorversion des wichtigen Produkts für Tester freigegeben. Testinstallationen sollen sich leicht auf die ab November definitive Version des E-Mail-Servers migrieren lassen.
Besonders wichtig ist die neue Version des E-Mail--Systems für Anbieter und Kunden von Mail-Lösungen, die als Dienstleistung über das Internet vertrieben werden. So lassen sich die einzelnen E-Mail-Konten, die bisher fest einem einzelnen Server zugeordnet waren, neu auf mehreren Servern verteilen. Damit können Dienstleister verhindern, dass ihre Kunden im Falle eines lokalen Internetproblems, wie sie häufig vorkommen, nicht mehr auf ihre E-Mails zugreifen können.
Ebenfalls verbessert worden ist gemäss Microsoft die Performance des Servers, die bisher den Anbietern von Online-E-Mail-Diensten oft Probleme bereitet hat. Weitere wichtige Neuerungen sind die integrierte Archivierung von E-Mails, verstärkte Unterstützung für "Unified-Communications"-Systeme, bessere Suchfunktionen und die Fähigkeit, Sprachbotschaften in Text umzuwandeln. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Microsoft zieht Windows 10 nach und nach den Stecker

Für gewisse nicht aktualisierte Versionen wird es bald keine Security-Updates mehr geben. Das Gleiche gilt für Windows-Server ab August. Weitere Produkte folgen bald.

publiziert am 18.5.2022
image

Berns Microsoft-365-Zug rollt

Die Stadt Bern zementiert den Microsoft-Kurs. Jetzt sind der Dienstleister für die MS-365-Einführung gewählt und die MS-365-Lizenzen für die Schulen gekauft worden.

publiziert am 18.5.2022
image

Microsoft versucht kartell­rechtliche Bedenken zu zerstreuen

Der US-Konzern ist erneut ins Visier der EU-Kartell­behörden geraten. Überarbeitete Lizenz­vereinbarungen sollen die EU und Cloud Service Provider beschwichtigen.

publiziert am 18.5.2022
image

Ti&m expandiert nach Basel

Der IT-Dienstleister will in Basel nicht nur neue Kunden finden, sondern sich auch ein neues Gebiet zur Personalrekrutierung erschliessen.

publiziert am 17.5.2022