Exklusiv! Aargauische KB mit Comit und T-Systems

6. März 2009, 16:54
  • rechenzentrum
  • t-systems
  • avaloq
  • finnova
  • software
image

Keine "Single Provider"-Strategie im Aargau. Swisscom räumt nicht bei allen RTC-Banken ab.

Keine "Single Provider"-Strategie im Aargau. Swisscom räumt nicht bei allen RTC-Banken ab.
Jene Banken, die sich im vergangenen Jahr entschieden haben, von der Bankensoftware IBIS (des Herstellers RTC) zu Avaloq oder Finnova zu wechseln, sind derzeit dabei, ihre Betriebspartner auszusuchen. Am Donnerstag wurde bekannt, die ebenfalls Avaloq einführen wird.
Einzig die rund 50 RBA-Banken haben noch keinen Betriebspartner kommuniziert. Während es bei der RBA auf Anfrage heisst, der Entscheid stehe kurz bevor und werde in wenigen Wochen kommuniziert, bestätigt AKB-Sprecherin Ursula Diebold gegenüber inside-it.ch, dass sich die Aargauer Bank bei der Einführung von Avaloq für Comit und T-Systems entschieden hat. Demnach verzichtet die AKB auf eine "Single Provider"-Strategie, wie sie etwa die BLKB mit dem Entscheid für Swisscom verfolgt. Eine solche Strategie hat das Ziel, sowohl die Projekt- als auch die Betriebsrisiken zu reduzieren. Allerdings vergisst man dabei oft das Klumpenrisiko.
2 statt 1 Provider
Statt alles mit einem einzigen Dienstleister zu machen, wählt man im Aargau für die Implementation die SCIS-Tochter Comit, für den Betrieb aber den SCIS-Konkurrenten T-Systems. Das ist nicht unüblich. Bestes Beispiel ist die Migros Bank, die sich bei der Finnova-Einführung für Comit als Implementationspartner und T-Systems als Betreiber entschieden hat. Der Entscheid der AKB gegen eine "Single Provider"-Strategie zeigt, dass der Banken-Outsourcing-Markt nach wie vor keine Domäne eines einzelnen Providers ist.
Die AKB geht momentan davon aus, dass Avaloq 2010 live gehen wird. Bei der RBA dürfte es laut Einschätzung eines Sprechers Ende 2012 werden. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

BBT und Centris spannen im Hosting zusammen

Der Anbieter von Krankenversicherungssoftware aus Root gibt seine Datacenter auf und spannt dafür mit dem bisherigen Konkurrenten und Branchenprimus aus Solothurn zusammen.

publiziert am 24.6.2022
image

Es ist so weit: EWL weiht Rechenzentrum im Wartegghügel ein

Nach nunmehr 10 Jahren ist eines der modernsten Datacenter der Schweiz in der ehemaligen Luzerner Zivilschutzanlage offiziell eröffnet worden.

publiziert am 21.6.2022
image

Neue Rechenzentren haben in Irland einen schweren Stand

Irland gilt als grosser Tech-Hub. Doch die Energiebehörde schiebt RZ-Neubauten wegen des Stromverbrauchs einen Riegel vor. Interxion muss ein Millionenprojekt stoppen.

publiziert am 17.6.2022
image

Frank Schumacher wird Verkaufsleiter bei T-Systems Schweiz

Der Vorgänger Christoph Mader wurde auf eine internationale Position im Konzern berufen.

publiziert am 13.6.2022