Exklusiv: Abo-Storage verliert Netapp-Deal nach 12 Jahren

5. Dezember 2018, 18:22
  • channel
  • netapp
  • schweiz
  • distributor
  • tech data
image

Netapp wechselt nach einem RFI 2019 den Partner. Der Gewinner ist auch klar.

Netapp wechselt nach einem RFI 2019 den Partner. Der Gewinner ist auch klar.
Netapp hat einen Request for Information (RFI) unter allen potentiellen Schweizer Distributions-Partnern durchgeführt. Darunter war auch der bisherige Partner, Abo-Storage. Allerdings hat Abo-Storage den Deal nach 12-jähriger Partnerschaft verloren. Dies bestätigt Norbert E. Kopp, Gründer und CEO von Abo-Storage auf Anfrage von inside-channels.ch. "Wir werden den Vertrag mit Netapp bis Ende April 2019 einhalten, aber dann keine Netapp-Distribution mehr machen."
Dies ist umso erstaunlicher, als Abo-Storage 2007 als reiner und exklusiver Netapp-Distributor gegründet wurde.
Den Vertrag gewonnen hat Tech Data, wie Managing Director Gabriele Meinhard auf Anfrage bestätigt. Er informiert in diesen Minuten seine Mitarbeitenden.
Kopp zeigt sich sehr betroffen: "Das geht nicht spurlos vorbei. Wir verlieren nicht nur einen langjährigen Partner und Umsatz, sondern auch gute Kollegen."
Gerüchte, dass Abo-Storage nun am Ende sei und Kündigungen aussprechen müsse, dementiert Kopp: "Es gibt keine Kündigungen wegen Netapp und auch sonst nicht." Man mache weiter, denn Abo-Storage vertreibe nicht nur Netapp, auch wenn man bekannt dafür sei. "Wir orientieren uns um und werden eine Distribution im Data-Leak-Prevention und Endpoint-Schutz hochfahren. Dieser Weg ist für uns sehr interessant", so Kopp, um Optimismus bemüht.
Was ist los? Warum hat dies Netapp gemacht? "NetApp is regularly assessing the running distribution contracts. During the most recent review of the near-end contracts in Switzerland, NetApp decided not to re-new the existing contract with ABO-Storage Distribution AG", so die Firma auf Anfrage knapp. (Marcel Gamma/Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

In der Schweizer IT-Branche steigen die Löhne weiter

Michael Page hat seine neue Lohnübersicht veröffentlicht. Kandidatenmangel und Inflation führen zu steigenden Lohnerwartungen. Mit welchen Löhnen IT-Beschäftigte rechnen können.

publiziert am 2.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023