Exklusiv: CIO hat soeben Swiss Life verlassen

21. April 2017 um 15:50
  • people & jobs
  • cio
  • sesselwechsel
image

Nach kaum mehr als zwei Jahren sucht der Zürcher Versicherer wieder einen neuen IT-Chef.

Nach kaum mehr als zwei Jahren sucht der Zürcher Versicherer wieder einen neuen IT-Chef.
Auch diesmal hat es nur etwas mehr als zwei Jahre gedauert, bis der IT-Chef von Swiss Life den Hut genommen hat. So verliess am letzten Dienstag Beat Marbach per sofort das Unternehmen, bestätigte die Pressestelle von Swiss Life entsprechende Insider-Informationen von inside-it.ch. Er hatte seit 2008 in der IT von Swiss Life gearbeitet, war dann Anfang 2015 zum CIO.
Den abrupten Abgang Marbachs kommentiert Swiss Life in einer Mail an inside-it.ch mit wenigen dürren Sätzen. Hiess es bei Sany noch, es haben "unterschiedliche Auffassungen zur strategischen Ausrichtung der IT, aber auch zum heutigen und künftigen Technologieeinsatz" gegeben, wird bei Marbach auf die offizielle Sprachregelung verwiesen. Ob zum Beispiel ein Zusammenhang mit der soeben erfolgten Amtsübernahme durch Markus Leibundgut besteht, der auf Anfang April Ivo Furrer, den langjährigen CEO von Swiss Life Schweiz, abgelöst hat, bleibt unklar. Furer und Marbach hatten sich übrigens 2015 noch gemeinsam den Fragen von inside-it.ch gestellt.
Wie Kommunikationschef Martin Läderach in einem Mail an inside-it.ch schreibt, hat sich Marbach "entschieden, Swiss Life zu verlassen". Man lobt, dass "unter seiner Führung die IT in den vergangenen Jahren die Voraussetzungen für den nächsten Schritt in der digitalen Transformation von Swiss Life geschaffen" habe und dankt ihm für den grossen Beitrag, den er für das Unternehmen geleistet habe. Am Ende heisst es lapidar: Wir "wünschen ihm für seine berufliche und private Zukunft alles Gute".
Laut Läderach wurde die Nachfolgesuche bereits gestartet. Solange die nicht geregelt ist, "übernimmt Thomas Bahc, Leiter Aussendienst, interimistisch die Führung des Geschäftsbereichs Informatik". (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Abacus baut Stellen in Biel ab

Die Softwareschmiede hat rund 90 Mitarbeitende in der Westschweiz. Dort gibt es jetzt aber einen Stellenabbau, von dem jeder Vierte betroffen ist.

publiziert am 21.2.2024
image

Isolutions ernennt einen CISO

Christoph Ratavaara soll Schwachstellen im Unternehmen frühzeitig erkennen.

publiziert am 21.2.2024
image

Peter Amrhyn wird CEO von Swisscom Trust Services

Nik Fuchs gibt die Leitung der Sparte für elektronische Unterschriften im März ab. Seine Position übernimmt der ehemalige CTO Peter Amrhyn.

publiziert am 20.2.2024
image

Syndicom fordert von Google "seriöse Personalplanung"

Die Gewerkschaft kritisiert die dritte Entlassungswelle innert Jahresfrist. Das Konsultationsverfahren dazu ist nun abgeschlossen.

publiziert am 19.2.2024