Exklusiv! Credit Suisse enthüllt Offshoring-Strategie

26. August 2005 um 16:32
  • cloud
  • credit suisse
  • cognizant
  • offshoring
  • software
image

Die grossen indischen IT-Dienstleister Wipro und Cognizant haben für den Schweizer Finanzriesen dedizierte Offshore-Entwicklungszentren mit etwa 200 Mitarbeitenden aufgebaut.

Die grossen indischen IT-Dienstleister Wipro und Cognizant haben für den Schweizer Finanzriesen dedizierte Offshore-Entwicklungszentren mit etwa 200 Mitarbeitenden aufgebaut.
Im Exklusiv-Gespräch mit inside-it.ch erläutert Robert Schleich (Foto), bei Credit Suisse als Managing Director für die Finanz- und Logistik-Applikationen verantwortlich, die Offshoring-Strategie des Finanzkonzerns. Nach drei Jahren des "Ausprobierens" mit Software-Entwicklung in Übersee, liess Credit Suisse nun von den bekannten indischen IT-Konzernen Wipro und Cognizant dedizierte Entwicklungszentren mit zur Zeit etwa 200 Mitarbeitenden aufbauen.
Weniger Aufträge für Zulieferer, kein Abbau bei der internen IT
Der Aufbau von Entwicklungskapazitäten in Indien hat gemäss Schleich, anders als das hie und da berichtet worden war, kein Abbau von Stellen in der IT-Organisation von CS zur Folge gehabt. Ja, der Finanzkonzern ist gemäss Schleich trotz Software-Programmierung in Indien auch heute auf der Suche nach hochqualifizierten IT-Fachleuten. Trotzdem hat die Offshoring-Strategie des Finanzkonzerns Auswirken auf den "IT-Werkplatz Schweiz", denn die CS-Gruppe ist einer der ganz grossen Auftraggeber für lokale und internationale Software-Firmen. Schleich: "Auch wenn wir niemanden aus der internen IT-Organisation entlassen, hat dies doch Auswirkungen auf den IT-Werkplatz Schweiz. Wir lenken Projekte (also Arbeit und Geld), die wir mit externen Schweizer Firmen auf Vertragsbasis durchführen, kontinuierlich zu den indischen Partnern um."
Die neue Welt der Programmierer
Aus dem Gespräch wird klar, wie sehr der Trend zur Software-Entwicklung in Tieflohnländern die Anforderungen an Schweizer IT-Fachleute verändert. Kommunikative Fähigkeiten, die Bereitschaft zur Arbeit in interkulturellen Gruppen und die Fähigkeit, Projekte auch über grosse Distanzen hinweg zu leiten, sind heute entscheidend.
CS-Mann Robert Schleich sagt im Exklusiv-Gespräch mit inside-it.ch, wieviel Geld die Grossbank mit Offshore-Entwicklung einspart, welche Projekte sich eignen und welche Software weiterhin in Zürich entwickelt wird. Ausführlich berichtet er über die Erfahrungen, die der Finanzkonzern mit Software-Programmierung in Indien gemacht hat und er erläutert, welche Fähigkeiten Software-Spezialisten in der Schweiz haben sollten. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

OVHcloud kauft einen deutschen Cloud-Provider

Mit der Übernahme von Gridscale treiben die Franzosen ihre geografische Expansion voran. Der IaaS- und SaaS-Anbieter hat auch RZ-Standorte in der Schweiz.

publiziert am 4.8.2023
image

AWS wächst deutlich schwächer als im Vorjahr

Amazon-CEO Andy Jassy lässt sich aber nicht beeindrucken, er hofft auf Künstliche Intelligenz. Und auch der härteste Konkurrent wuchs weniger stark.

publiziert am 4.8.2023
image

"SAP muss exorbitante Preiserhöhungen zurücknehmen"

Die SAP-Anwendergruppe kritisiert die Cloud-Drängelei und eine "180-Grad-Wende" beim ERP-Konzern. Wir haben beim Schweizer DSAG-Vorstand Jean-Claude Flury nachgefragt.

publiziert am 3.8.2023 3
image

SAP erhöht Preise für Wartung

Der ERP-Anbieter verlangt bald mehr für die Softwarewartung. Dies erhöht den Druck auf Kunden, in die Cloud zu wechseln, kritisiert die DSAG.

publiziert am 2.8.2023