Exklusiv! Das war das Channel-Jahr 2006

15. Dezember 2006 um 16:14
  • channel
  • rückblick
image

Blick zurück mit Schaudern: Hardware war die Hölle, Software ist cool, Distis kommen und gehen (vor allem) und andere Channel-Geschichten aus dem Jahr 2006

Blick zurück mit Schaudern: Hardware war die Hölle, Software ist cool, Distis kommen und gehen (vor allem) und andere Channel-Geschichten aus dem Jahr 2006
Während Hewlett-Packard einen erstaunlichen Turnaround unter der eisernen Faust von Mark Hurd hinlegte, erlebten alle, die in der Schweiz in der einen oder anderen Form vom PC-Handel zu leben versuchen, 2006 als Jahr des Schreckens. Hat man seit Jahren schlecht und recht gelernt mit dem steten Preiszerfall umzugehen, so brach das PC-Geschäft im zweiten Quartal brutal ein.
Kaum war das schreckliche Q2 vorbei, lösten AMD und Intel eine weitere Runde im Preiskrieg aus bei den betroffenen Händlern und Assemblierern waren gross.
Abschied von traditionsreichen Marken
Die Geschichte des Schweizer IT-Geschäfts ist mit zwei Namen verknüpft, die in diesem Jahr mit recht wenig Getöse aus dem PC-Geschäft verschwanden: Delec und COS. Nach einem schlechten ersten halben Jahr in der Schweiz. Der Name Delec, einst der grösste unabhängige VAR in der Schweiz, lebt heute nur noch als Co-Brand für das Abacus-Geschäft weiter.
Und die COS-Holding verkaufte das Schweizer Distributionsgeschäft an Roland Brack, der den Disti flugs in Alltron umbenannte, ist Verwaltungsratspräsident der "neuen" Alltron AG.
Ein weiterer bekannter Name im Schweizer PC-Geschäft verschwand mit dem Konkurs von A&O Computers. Den Kundenstamm sicherte sich... Brack.
Hauen und Stechen:
Doch nicht immer ist HP schuld, wenn Distributoren leiden. Mit Client-Server EDV
And now for something completely different: Die Schweizer entern die Welt
Sollten Sie bis jetzt den Eindruck gewonnen haben, wir hätten Freude an schlechten Nachrichten, so täuschen Sie sich.
Es gibt durchaus auch Schweizer IT-Firmen, die sich erfolgreich als Konsolidierer betätigen, die wachsen und ihr Know-how in "die Welt" hinaustragen. An erster Stelle ist der Also-Konzern zu nennen, der sich mit dem Kauf der finnischen GNT Group in die Topliga der europäischen Computer-Grosshändler katapultierte.
Und mit SoftwareOne (ehemals Softwarepipeline) macht sich gar eine Schweizer KMU auf den Weg zum "Global Player".
Überhaupt ist nicht alles schlecht in der IT-Welt: Das Geschäft mit komplexen Business-Lösungen brummt und manch ERP-Spezialist sucht händeringend nach Leuten. Technologie und Business werden komplexer, die "kritische Masse" für Lösungsarchitekten und ERP-Integratoren wächst. Die börsenkotierte RedIT sieht das genauso. Mit der Übernahme von MGA wurden die Zuger auf einen Schlag zum grössten Schweizer Navision-Spezialisten.
Und während die grossen Software-Hersteller wie SAP, Oracle, Microsoft, Infor und Lawson sich um die Positionen auf den Ranglisten balgen, sichern sich "die Kleinen" ihre Märkte mit Innovation. Abacus läuft nun auf allen möglichen Plattformen. (Christoph Hugenschmidt)
Wenn Sie dem Link unten folgen, können Sie übrigens unsere Prophezeiungen für 2006 auf ihren Wahrscheinlichkeitsgehalt hin überprüfen.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Adnovum schafft neue Finanz-Unit und ernennt Leiter

Luciano Rizza übernimmt per 1. Juni 2024 die Leitung der neu geschaffenen Geschäftseinheit Financial Services bei Adnovum. Er kommt von GFT Technologies.

publiziert am 17.4.2024
image

EU stellt Fragen, Broadcom macht Zugeständnisse

Nach Beschwerden von Usern und Providern hat die EU Fragen an Broadcom geschickt. Der Konzern reagierte mit einem leichten Zurückkrebsen.

publiziert am 16.4.2024
image

Salesforce will angeblich Informatica übernehmen

Derzeit laufen gemäss Berichten Gespräche über einen allfälligen Kauf. Es wäre die grösste Übernahme von Salesforce seit der Akquisition von Slack im Jahr 2020.

publiziert am 15.4.2024
image

Untersuchung findet keine Finanzmanipulationen bei Temenos

Der Bericht zur Untersuchung widerspricht den Vorwürfen, die ein Investmentunternehmen im Februar gemacht hat.

publiziert am 15.4.2024