Exklusiv! Der Zürcher Messekrieg

14. Oktober 2004, 16:06
  • business-software
image

Entweder Topsoft Zürich oder "Softwair" - der "Zürcher Messekrieg" ist voll entbrannt.

Welche Messe hätten Sie gerne? Die altbewährte, etwas hausbackene Topsoft oder die neue, professionell aufgezogene Softwair? Die Aussteller haben die Qual der Wahl - stattfinden wird aber nur eine der beiden.
Die Topsoft wird vom ZPA der Aargauer Fachhochschule organisiert und soll nächsten Herbst erstmals im Grossraum Zürich (20./21.9.) stattfinden. Sie blickt auf eine lange Tradition zurück, ist unter dem Zielpublikum, den Schweizer ERP-Herstellern und -Integratoren bestens etabliert. Die Messe wird von einem Vortragsprogramm flankiert.
Die Softwair wird von René Meiers Retcom Group aufgezogen, die auch das sehr erfolgreiche Finance-Forum organisiert. Sie soll im Flughafen Zürich genau eine Woche später über die Bühne gehen. Beide sprechen KMUs an und beide fokussieren auf Software-Lösungen im Business-Bereich. Die Softwair positioniert sich eher als Networking-Anlass, denn als Messe. Marketing und Aufmachung der Softwair kommen professionell und gestylt daher. Klar ist: Zwei Software-Messen innerhalb einer Woche im Raum Zürich machen keinen Sinn.
"Kriegserklärung" und "Überholspur"
Warum nur, so fragt sich der geneigte Zuschauer, wird die Topsoft nicht ein Teil der Softwair? René Meier: "Ich fühle mich von der Topsoft hintergangen. Die Aargauer haben mir den Krieg erklärt. Wir steckten mitten in den Gesprächen, als die Topsoft plötzlich die September-Ausgabe im Raum Zürich ankündigten."
Marcel Siegenthaler von der Fachhochschule Aargau sieht das natürlich ganz anders: "Wir verschwinden doch nicht einfach von der Bildfläche, nur weil da einer den Blinker raushängt und auf die linke Fahrspur wechselt." Meier habe der Topsoft gerade noch ein paar Vorträge überlassen wollen. Siegenthaler kann den Ort der nächsten Herbst-Topsoft aus verhandlungstaktischen Gründen noch nicht sagen, verspricht aber: "Wir werden nicht zelten!". Ausserdem sagt der Aargauer: "Wir beherzigen die Kritiken unserer Aussteller und werden mehr in Marketing investieren."
Die Softwair ist in diesem Punkt sicher im Vorteil. Meier kann den Erfolg und die Kontakte des Finance Forums vorweisen. Im Aussteller-Prospekt heisst es cool: "First Class Service für Besucher und Aussteller." Für die geplagten KMU-Chefs und CIOs, die dieses und nächstes Jahr an etwa 50 Kleinmessen, Symposien, IT-Kongresse und Hausveranstaltungen rennen sollten, wäre eine Einigung zwischen Topsoft und Softwair sicher vorteilhaft. (Christoph Hugenschmidt)
(Interessenbindung: Unser Verlag ist Medienpartner von beiden Veranstaltungen)

Loading

Mehr zum Thema

image

Atlassian patcht kritische Jira-Lücke

Die Schwachstelle mit einem Score von 9.4 ermöglicht es Angreifern, sich als andere Benutzer auszugeben und Zugriff auf eine Jira-Service-Management-Instanz zu erhalten.

publiziert am 6.2.2023
image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Kritik an Oracles neuem Lizenzierungsmodell

Experten warnen davor, dass das neue Abonnement mit einer Abrechnung pro Person zu einem "steilen Anstieg der Kosten für Java" führen könnte.

publiziert am 30.1.2023
image

Aktivistischer Investor steigt mit Milliarden bei Salesforce ein

Beim SaaS-Anbieter könnte es noch turbulenter werden: Die aktivistische Investment­firma Elliott Management beteiligt sich mit mehreren Milliarden Dollar an Salesforce.

publiziert am 25.1.2023