Exklusiv! "Freiwilliger" Lohnverzicht bei S&T

18. August 2009, 14:53
  • business-software
  • sap
  • consultant
  • übernahme
  • schweiz
image

Der SAP-Berater S&T (in der Schweiz ehemals IMG) ruft Mitarbeitende zu Lohnverzicht auf. S&T-CEO Christian Rosner kündet "Offensive" in der Schweiz an.

Der SAP-Berater S&T (in der Schweiz ehemals IMG) ruft Mitarbeitende zu Lohnverzicht auf. S&T-CEO Christian Rosner kündet "Offensive" in der Schweiz an.
Der grosse SAP-Berater und Systemintegrator S&T ruft Mitarbeitende angesichts der nicht eben guten Zahlen zu einem freiwilligen Lohnverzicht auf. S&T-Chef Christian Rosner bestätigte Insider-Informationen gegenüber inside-channels.ch: "Alle Führungskräfte von S&T haben freiwillig auf einen Teil ihres Gehalts verzichtet. Nun rufen sie auch die Mitarbeitenden im Sinne eines Loyalitätsakts zu einem gewissen Lohnverzicht auf." Dieser sei, so Rosner, völlig freiwillig und keineswegs auf S&T Schweiz beschränkt. 24 von 25 Mitarbeitenden, die man in der Schweiz bis jetzt angefragt habe, hätten zugesagt. Rosner: "Ich bin sehr beeindruckt von den Kollegen."
Abgänge nach der IMG-Übernahme
Auf unsere Frage, wieviele Mitarbeitende S&T nach der Übernahme des SAP-Consultants IMG verloren habe, wollte Rosner nicht en détail eingehen. Rosner: "Im Consulting-Geschäft ist es normal, dass nach einer Übernahme 25 bis 30 Prozent der Berater gehen. Bei anderen Übernahmen waren es sogar mehr als die Hälfte. Wir sind Lichtjahre davon entfernt." Ausserdem habe S&T nicht nur Berater nach der Integration von IMG verloren, sondern auch ebenso viele neu geholt. Unterdessen bewege sich die Fluktuation bei S&T "auf einem normalen Niveau", sagte Rosner zu inside-channels.ch.
Offensive in der Schweiz
Der S&T-Chef schätzt, dass der SAP-Consulting-Markt im laufenden Jahr etwa um 15 bis 20 Prozent geschrumpft sei. Trotzdem verspricht er für das Geschäft in der Schweiz einen "offensiven Kurs". Rosner: "Sie werden ein neues Topmanagement in der Schweiz sehen und wir haben ein paar sehr gute Vertriebsleute geholt."
Ausserdem gebe es in der Schweiz zur Zeit sehr interessante Akquisitionsmöglichkeiten, die S&T zu nützen gedenke. "Da werden wir etwas tun," verspricht Rosner. Bereits anlässlich der Publikation der Halbjahreszahlen sagte Rosner, S&T habe "zwei interessante Übernahmekandidaten" im Visier. Wir sind gespannt. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Post erwirbt Mehrheit an EPD-Betreiber Axsana

Der Konzern erhofft sich mit dem Zukauf einen Schub für das elektronische Patientendossier und will eine einheitliche Infrastruktur schaffen.

publiziert am 9.8.2022
image

In Zürich werden auch die Stühle smart

Im Rahmen von Smart City Zürich testet die Stadt neue Sensoren. Diese sollen an öffentlichen Stühlen Sitzdauer, Lärmpegel und mehr messen.

publiziert am 8.8.2022
image

Google wird bald Nachbar von AWS am Zürcher Seeufer

Google baut seine Büro­räumlichkeiten in Zürich weiter aus und zieht demnächst im ehemaligen Schweizer IBM-Hauptsitz ein. In der Nähe hat sich bereits AWS eingerichtet.

publiziert am 8.8.2022
image

Amazon bietet 1,7 Milliarden für Hersteller von Staubsauger-Robotern

Mit der Übernahme von iRobot setzt der Konzern seine Akquisitionen im Bereich Smart Home fort. Amazon erhält damit auch immer mehr Daten von Privathaushalten.

publiziert am 8.8.2022