Exklusiv! T-Systems Schweiz stösst Banking-Geschäft ab

29. Juli 2010, 07:41
  • rechenzentrum
  • t-systems
  • finnova
  • avaloq
image

Management-Buyout rund um Hans Nagel.

Management-Buyout rund um Hans Nagel.
T-Systems Schweiz hat sich aus dem Geschäft mit dem Betrieb der bankenspezifischen Softwarelösungen Avaloq und Finnova verabschiedet. Offenbar verkaufte T-Systems das Geschäft mit Bankkunden, vor allem der Graubündner Kantonalbank, in einem Management-Buyout an den ehemaligen Banking-Chef Hans Nagel, wie inside-it.ch aus mehreren, sicheren Quellen weiss.
Obwohl der Vorgang in der Branche seit längerem bekannt ist, wollte sich T-Systems gegenüber inside-it.ch nicht äussern. Dem Vernehmen nach soll es noch heute eine Informationsveranstaltung geben. Dass T-Systems Schweiz einen Verkauf des Banking-Geschäfts ins Auge fasst, war bereits Anfang Juni bekannt geworden.
Auf der Homepage von T-Systems Schweiz ist Patric Scholz als Director Systems Integration ad interim vermerkt und somit als Nachfolger von Hans Nagel.
Von Kundenseite ist zu hören, dass sich offenbar nichts ändern soll. Eine mit den Vorgängen vertraute Person sagte jedoch zu inside-it.ch, es sei erstaunlich, dass sich die Bankkunden von T-Systems einspannen liessen. Details dürften im Verlauf des Tages folgen. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

2023 zieht Helvetia den eigenen RZs den Stecker

Helvetia will komplett in die Cloud. Wir haben mit CTO Achim Baumstark, Cloud-Leiter Raphael Graber und Michael Hanisch von AWS über die Migration gesprochen.

publiziert am 15.9.2022
image

Swissbit entwickelt jetzt auch SSDs für Rechenzentren

Der Schweizer Speicherhersteller spannt mit dem US-Unternehmen Burlywood zusammen und will in den RZ-Bereich vorstossen.

publiziert am 15.9.2022