Exklusiv! UBS kauft 75'000 HP-Computer

25. November 2010, 08:15
  • rechenzentrum
  • ubs
  • dell technologies
  • hp
  • unisys
image

Dell zieht den Kürzeren.

Dell zieht den Kürzeren.
Die Schweizer Grossbank UBS hat gemäss Recherchen von inside-it.ch vor kurzem einen grossen Auftrag zur Lieferung und Installation von Computern an Hewlett-Packard vergeben. UBS-Sprecher Dominique Gerster sagt: "UBS bestätigt, dass mit HP ein Vertrag über das Rollout und die Installation von weltweit bis zu 75'000 Desktops und Notebooks abgeschlossen wurde." Die Anzahl ist erstaunlich, wenn man bedenkt, dass die Bank weltweit 65'000 Personen beschäftigt.
Bei der letzten Erneuerung vor fünf Jahren. Für Dell ist der Entscheid der UBS ein harter Schlag. Früher hiess es noch, "einmal drin, immer drin" - doch diese Zeiten scheinen zumindest für die kostenbewusste UBS vorbei. Mediensprecher Gerster: "HP hat in einem mehrmonatigen, intensiven Auswahlverfahren durch ein hervorragendes Preis/Leistungsverhältnis und ein solides Serviceangebot gegenüber den Mitbewerbern überzeugt."
Das Volumen des Auftrages wollte die UBS nicht nennen. Es dürfte unserer Schätzung nach um die 110 bis 120 Millionen Franken betragen. Die Lieferung der Geräte ist für das Jahr 2011 geplant. Offen ist noch, wer für den Support der Geräte zuständig sein wird. Diesen Auftrag gewann vor fünf Jahren Unisys. Aber das muss nichts bedeuten. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

UBS und CS in den USA wegen Messenger-Nutzung gebüsst

Weil sie die Kommunikation ihrer Angestellten über Whatsapp und Co. nicht korrekt archiviert hatten, zahlen die Grossbanken eine Millionenbusse.

publiziert am 28.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

SBB wählen Hersteller für x86-Erneuerung

Für die kontinuierliche Erneuerung von Serversystemen schliesst der Bahnbetrieb Rahmenverträge über 6 Millionen Franken ab. Zum Zug kommen Dell, HPE und Lenovo.

publiziert am 19.9.2022
image

2023 zieht Helvetia den eigenen RZs den Stecker

Helvetia will komplett in die Cloud. Wir haben mit CTO Achim Baumstark, Cloud-Leiter Raphael Graber und Michael Hanisch von AWS über die Migration gesprochen.

publiziert am 15.9.2022