Exklusiv! ZKB-Swisscom-Projekt stottert (ein bisschen)

28. Oktober 2016, 15:46
  • fintech
  • zkb
  • swisscom
  • finnova
  • outsourcing
image

Die Auslagerung des Zahlungsverkehrs der ZKB an Swisscom verzögert sich um einige Monate. Grund: Man will mehr testen.

Die Auslagerung des Zahlungsverkehrs der ZKB an Swisscom verzögert sich um einige Monate. Grund: Man will mehr testen.
Im April 2014 wurde bekannt, dass die Zürcher Kantonalbank den Zahlungsverkehr zu Swisscom auslagern wird. Swisscom wird den Zahlungsverkehr von ZKB-Kunden auf der eigenen Verarbeitungsplattform, die auf Software von Finnova aufbaut, abwickeln. Der Outsourcing-Vertrag läuft bis mindestens 2023. Einige ZKB-Mitarbeitende, man sprach 2014 von 20 bis 30, werden zu Swisscom wechseln.
Ursprünglich hätte Swisscom den ZKB-Zahlungsverkehr noch im laufenden Jahr übernehmen sollen. Nun verzögert sich das Projekt um einige Monate. Dies sagte uns Swisscom-Manager Robert Gebel diese Woche während eines Interviews.
ZKB-Sprecherin Katharina Wälchli bestätigt gegenüber inside-it.ch: "Die Zürcher Kantonalbank hat entschieden, die Einführung des neuen Zahlungsverkehrssystems auf 2017 zu verschieben. Über den neuen Einführungstermin wird in den kommenden Wochen entschieden." Für die Kunden habe der Entscheid keine Auswirkungen. Der Zahlungsverkehr werde auf den bisherigen Systemen weitergeführt, so Wälchli. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022
image

EPD-Betreiber Axsana wechselt Technikprovider

Nach der Beteiligung der Schweizer Post an Axsana wechselt die Stammgemeinschaft Ende Monat von Swisscom zur Post. Der Telco zieht sich aus dem EPD-Geschäft zurück.

publiziert am 15.9.2022 6