Explorer 9 ist da

15. März 2011, 09:15
  • microsoft
image

Der Microsoft-Browser soll schneller, sicherer und bedienungsfreundlicher sein und unterstützt diverse – aber lange noch nicht alle – HTML5-Funktionen.

Der Microsoft-Browser soll schneller, sicherer und bedienungsfreundlicher sein und unterstützt diverse – aber lange noch nicht alle – HTML5-Funktionen.
Microsoft hat heute die Endversion seines neuen Browsers, des Internet Explorer 9, zum kostenlosen Download freigegeben. Wer den neuen IE sofort will, muss ihn zum Zeitpunkt der Verfassung dieses Artikels noch von der US-Downloadseite beziehen. Die deutsche Seite ist noch nicht umgestellt. Der neue Explorer wird auch über automatische Updates verteilt, die User dürften ihn aber wie üblich gestaffelt über die nächsten Wochen oder Monate verteilt erhalten.
Microsoft hat 32- und 64-Bit-Versionen von internet Explorer 9 in vorerst vierzig Sprachen für Windows Vista, Windows 7, und Windows Server 2008 auf Lager. Eine Version für Windows XP plant Microsoft dagegen nicht mehr – ein weiterer Stups der Redmonder, um User vom alten Betriebssystem, an dem viele weiterhin hängen, wegzubringen.
Zu den Eigenschaften und Features des neuen Browsers wurde in der seit rund einem Jahr dauernden Testzeit schon viel geschrieben, und man orientiert sich am besten auf spezialisierten Websites. Eine aktuelle Zusammenfassung findet man beispielsweise hier bei Heise.de. Generell war eine erhöhte Performance das grosse Ziel Microsofts bei diesem Update. IE 9 soll beispielsweise deutlich schneller als seine Vorgänger bei der Anzeige von JavaScript oder – dank der Nützung von vorhandenen Hardwarebeschleunigern in PCs – bei Animationen. Über die Relevanz entsprechender Benchmarks und Vergleiche mit Konkurrenzbrowsern gibt es aber wie üblich grosse Kontroversen zwischen den verschiedenen Lagern.
Dem User dürfte als erstes die noch stärker simplifizierte Benutzeroberfläche auffallen. In der Grundeinstellung wurden alle noch vorhandenen Elemente in die gleiche Zeile wie die Adressleiste platziert und alles andere darunter versteckt.
IE 9 unterstützt nun auch einige neue HTML5-Funktionen (unter anderem Video und Geolokation) sowie andere neuere Webstandards wie SVG oder CSS3. Diverse, laut Microsoft noch nicht ausgereifte HTML5-Innovationen sollen aber noch weiter in Microsofts "HTML5Labs" geprüft werden, bevor ihre Unterstützung allenfalls auch im offiziellen Browser integriert wird. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Weltweite M365-Störung – alle wichtigen Dienste stundenlang offline

Betroffen waren unter anderem Azure, Teams, Exchange, Outlook und Sharepoint. Weltweit waren die Dienste für einen halben Tag offline.

publiziert am 25.1.2023 8
image

Wenn Azure nicht wäre, würde Microsoft schrumpfen

Der Konzern gibt sinkende Umsätze bei Software und Spielkonsonsolen bekannt. CEO Satya Nadella setzt alles auf KI.

publiziert am 25.1.2023
image

Microsoft investiert weitere Milliarden in OpenAI

Der Tech-Gigant unterstützt die Entwickler von ChatGPT mit 10 Milliarden Dollar und beerdigt gleichzeitig den hauseigenen VR-Bereich.

publiziert am 24.1.2023
image

Microsoft stoppt Verkauf von Windows 10

Am 31. Januar findet Windows 10 den Anfang seines Endes: Zumindest über seine eigene Webseite wird Microsoft das Betriebssystem nicht mehr anbieten.

publiziert am 20.1.2023 1