Explosionsartige Zunahme der freien Informatikstellen?

5. Oktober 2017, 15:10
  • politik & wirtschaft
  • informatik
image

In der Schweiz ist die Nachfrage nach Arbeitskräften im dritten Quartal in allen Regionen kräftig gestiegen – zumindest, wenn man nach der Zahl der publizierten Stelleninserate geht gestiegen.

In der Schweiz ist die Nachfrage nach Arbeitskräften im dritten Quartal in allen Regionen kräftig gestiegen – zumindest, wenn man nach der Zahl der publizierten Stelleninserate geht gestiegen. Die Unternehmen schrieben 6 Prozent mehr Stellen aus als noch vor einem Jahr. Am gefragtesten waren Berufsleute für Informatik, Industrie und Transport.
Die Nachfrage nach Informatik-Berufsleuten explodierte demnach geradezu mit 74 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Anstieg erstaune vor dem Hintergrund der konjunkturellen Entwicklung nicht. Die intensive Suche nach neuen Informatikerinnen und Informatikern sei ein deutliches Zeichen für den Fortschritt bei der Digitalisierung und Automatisierung, wie der Stellenvermittler Adecco aus seinem am Donnerstag veröffentlichten Swiss Job Market Index schliesst.
Der Swiss Job Market Index wird vom Personalvermittler Adecco Schweiz in Zusammenarbeit mit dem Stellenmarkt-Monitor Schweiz (SSM) am Soziologischen Institut der Universität Zürich erarbeitet. Er beruht auf repräsentativen Quartalserhebungen der Stellenangebote in 90 Zeitungen und Anzeigern, auf 12 Onlinestellenportalen und 1300 Unternehmenswebsites. (hjm/sda)
Übrigens: Die spezialisierteste informatikstellenplattform in der Schweiz ist ictjobs.ch, unser Joint Venture mit Medienjobs.ch. Hier finden Informatiker die Jobs und Arbeitgeber die Informatiker, die sie wollen.

Loading

Mehr zum Thema

image

Es wird nichts mit der Deloitte-Lösung Rialto für die Baselstädtische Polizei

Nun hat's auch die Einführung eines neuen Systems bei der Kapo Basel-Stadt getroffen. Weil keine Offerte kam, muss neu evaluiert werden. Möglicher Verlust: 1,8 Millionen.

publiziert am 5.10.2022
image

BIZ macht Vorschläge für Bigtech-Regulierungen

Damit die grossen Tech-Unternehmen im Finanzbereich keine marktbeherrschende Stellung einnehmen können, werden im Institut zwei verschiedene Ansätze diskutiert.

publiziert am 5.10.2022
image

NIS-Strahlung: Bund will für bis zu 600'000 Franken Risiken erforschen

Für Forschungsprojekte zu 5G, nichtionisierender Strahlung und Mobilfunk werden Anbieter gesucht. Das Bundesamt für Umwelt erklärt uns die Hintergründe.

publiziert am 5.10.2022 1
image

EU-Staaten stimmen Digital Services Act zu

Nach dem Europaparlament nehmen auch die EU-Länder das Gesetz an. Online-Plattformen dürfen damit strenger reguliert werden.

publiziert am 5.10.2022