Exsigno reorganisiert erneut

18. Dezember 2009, 16:22
  • people & jobs
  • management
  • sap
  • verwaltungsrat
image

Wyttenbach geht nach nur einem Jahr bereits wieder.

Wyttenbach geht nach nur einem Jahr bereits wieder.
Der Stäfner SAP-Spezialist Exsigno reorganisiert erneut. Jürg Wyttenbach, der erst vor einem Jahr an die Spitze geholt wurde, verlässt das Unternehmen bereits wieder. Der Verwaltungsrat danke Wyttenbach für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr, heisst es in einer Mitteilung von heute Abend.
Neu wird die operative Verantwortung den fünf "Managing Partnern" übertragen, die jeweils einen der strategischen Geschäftsbereiche verantworten. Christoph Rapp führt den Bereich Banken, Jürg Frick (a.i.) den Bereich Gesundheitswesen, Philipp Roth den Bereich öffentliche Verwaltung, Arthur Wäger Human Capital Mangagement und Kaspar Ruesch (a.i.) die Querschnittsbereiche (BI, ECM, Real Estate). Die fünf Bereichsleiter sollen gemeinsam die Geschäftsführung des Beraters besorgen.
"Unterstützt", wie es in der Mitteilung heisst, wird die GL von den zwei "Senior Executive Partnern" Jürg Frick und Matthias Scherler. Frick war bis vor einem Jahr noch Verwaltungsratspräsident und wollte sich als VR-Vize eigentlich auf strategische Fragen konzentrieren. Scherler löste vor einem Jahr Frick nach neun Jahren als CEO auf dem Stuhl des VRPs ab.
Exisgno ist in den letzten zwei Jahren nicht gewachsen: 2007 erzielte der aus der Fusion von Mummert und SAP Stäfa hervorgegangene Berater noch 53 Millionen Umsatz mit ungefähr 200 Mitarbeitenden. 2009 waren es gemäss der Mitteilung von heute noch 44 Millionen Franken und 150 Mitarbeitende. Weder Jürg Frick noch Jürg Wyttenbach waren heute Abend für Fragen erreichbar. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Wie fanden Sie inside-it.ch im Jahr 2022?

Jetzt wollen wir mal zuhören, statt rausposaunen: Was haben wir heuer gut, was schlecht gemacht? Wir laden zum Jahresrückblick.

publiziert am 29.11.2022
image

Fachkräftemangel spitzt sich "drastisch" zu

Stellen für IT-Fachleute lassen sich laut Adecco derzeit nur sehr schwer besetzen. Gerade Software-Entwickler und -Ent­wickler­innen werden händeringend gesucht.

publiziert am 29.11.2022
image

Oscar Schwark ist neuer Chef von Econis

Ein "Vielgereister" in der Schweizer IT-Branche hat das Steuer beim Dietiker IT-Dienstleister übernommen.

publiziert am 29.11.2022
image

T-Systems will Belegschaft in Indien fast verdoppeln

Das Unternehmen ist eine Partnerschaft mit dem indischen IT-Riesen Tech Mahindra eingegangen. So will T-Systems sein Angebot an Digital- und Cloud-Services ausbauen.

publiziert am 29.11.2022