Facebook lanciert Cloud-Games

27. Oktober 2020, 10:46
  • facebook
  • technologien
  • usa
image

Als letzter Tech-Gigant will Facebook in den Gaming-Markt, aber mit einem anderen Konzept als Mitbewerber.

Facebook bringt einen eigenen Cloud-Gaming-Service auf den Markt und ist damit das letzte grosse Technologieunternehmen, das in das Cloud-basierte Spielen einsteigt.
Aber Facebook wird nicht mit Nvidia, Microsoft und Google konkurrieren. Das soziale Netzwerk konzentriert sich ausschliesslich auf Handyspiele, während die anderen sich auf PC-Spiele konzentrieren.
Ein weiterer grosser Unterschied ist, dass der Cloud-Gaming-Service von Facebook mit kostenlosen Spielen startet, auch wenn das Angebot in Zukunft auf kostenpflichtige Spiele ausgeweitet werden könnte.
Die Games richten sich an Mainstream-Gamer unter den Facebook-Nutzern – der Website und der Android-App – und sie können ein Game sofort spielen, ohne erst Software herunterladen zu müssen, auch sind Controller nicht nötig (da mobile Spiele so konzipiert sind, dass sie auf einem Touchscreen gespielt werden können).
Dabei muss ein Gamer nicht unter seinem Facebook-Echtnamen spielen, der Konzern lässt nämlich die Wahl eines Spielernamen und eines Avatars zu.
Der Social-Media-Konzern will mit dem Cloud-Game-Services die "Stickiness" von Facebook steigern und Games gehören zum Community-Building offenbar dazu. Aber Facebook hofft auch, dass Games nicht nur mit Screenshots beworben werden, denn Entwickler werden in der Lage sein, Demoversionen ihres Spiels anzubieten, die die Leute sofort spielen können.
Die Games dann enthalten In-App-Werbung.
Vorerst startet das Unternehmen mit einer begrenzten Auswahl an Spielgenres. Zum Start beschränkt Facebook die Verfügbarkeit von Cloud-Gaming zudem auf rund ein Dutzend US-Bundesstaaten, da für das Streaming Upgrades im Rechenzentrum erforderlich sind, aber im Laufe des Jahres 2021 sollen Action- und Abenteuerspiele kommen.
"Massentaugliches Cloud-Game-Streaming steht erst ganz am Anfang. Es ist wichtig, sich nicht nur der Vorteile dieser Technologie, sondern auch ihrer derzeitigen Umsetzbarkeit bewusst zu sein", schreibt der Konzern dazu.
iOS-User gehen zumindest vorderhand leer aus, dabei verweist Facebook verweist auf Apples restriktive Cloud-Gaming-Politik.
Was die Spiele selbst betrifft, so benötigt Facebook von den Entwicklern ein spielbares Android-APK, sodass reine iOS-Spiele nicht verfügbar sein werden.
Auch in einem ganz anderen Bereich will Facebook seine eigenen RZs für neue Services nutzen: Für Firmenkunden bietet Facebook mit Whatsapp Business eine API für deren CRM- und ERP-Systeme. Über diese Schnittstelle können Unternehmen Nachrichten an und von Kunden verwalten und E-Commerce- und andere Anwendungen in die Messaging-Plattform integrieren.
Wo die Daten gespeichert werden, ist den Unternehmen überlassen. Nun kündigt Whatsapp für Business-Kunden an, ihre Chats mit Kunden über die Hosting-Infrastruktur von Facebook zu speichern und zu verwalten. Das Angebot soll Anfang 2021 eingeführt werden.

Loading

Mehr zum Thema

image

Wie es um die Umstellung zur QR-Rechnung steht

Die roten und orangen Einzahlungsscheine gehen in den Ruhestand. Wir blicken auf die Einführung der QR-Rechnung zurück und haben bei SIX und Anbietern von Business-Software zum aktuellen Stand nachgefragt.

publiziert am 29.9.2022 1
image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022
image

Nie mehr Hydranten anklicken: Cloudflare präsentiert Alternative zu Captchas

Mit "Turnstile" sollen Captchas obsolet werden. Die Technik laufe im Hintergrund und könne menschliche Webnutzer innert einer Sekunde von Bots unterscheiden.

publiziert am 29.9.2022
image

Der CTO von Microsoft Azure will künftig auf Rust setzen

Weil die Programmiersprache sicherer und zuverlässiger als C und C++ ist, soll sie in Zukunft vermehrt zum Einsatz kommen. Der C++-Erfinder hingegen sieht die Ablösung als "gewaltige Aufgabe".

publiziert am 28.9.2022