#fail: Bill Gates nennt den grössten Microsoft-Fehler

24. Juni 2019 um 15:30
  • international
  • android
image

Welchen Fehlentscheid hält Bill Gates für den ärgerlichsten bei Microsoft? Was tat damals weh und tut heute noch weh? Bing? Internet Explorer? Kartellgerichtliche Probleme? Windows ME? Vista? Windows-Telefone? Genau dies wurde Gates bei einem Podiums-Talk der Venture-Firma Village Global gefragt.

Welchen Fehlentscheid hält Bill Gates für den ärgerlichsten bei Microsoft? Was tat damals weh und tut heute noch weh? Bing? Internet Explorer? Kartellgerichtliche Probleme? Windows ME? Vista? Windows-Telefone?
Genau dies wurde Gates bei einem Podiums-Talk der Venture-Firma Village Global gefragt. Gates sagte, am meisten ärgere ihn, dass Microsoft Google die Möglichkeit gegeben hatte, Android zu entwickeln und damit die "Standard Nicht-Apple-Plattform", wie er es beschreibt. "Es wäre natürlich gewesen für Microsoft, zu gewinnen", so der Firmengründer mit Verweis auf die Erfahrung und die Marktmacht, die man damals gehabt hätte.
Es gebe neben Apple nur Raum für ein weiteres mobiles Betriebssystem: "Das wären ungefähr 400 Milliarden Dollar, die heute bei der Firma M und nicht bei Firma G wären", sagte Gates, ohne die Firma mit dem "G-Namen" auszusprechen. (mag)

Loading

Mehr zum Thema

image

Fujitsu beendet sein Client-Geschäft

Der japanische IT-Konzern will den Fokus auf Datacenter-Technologien und sein Plattform-Angebot setzen.

publiziert am 3.8.2023
image

Ein Roboter schwitzt für die Wissenschaft

"Andi" soll Erkenntnisse liefern, um Menschen besser vor der Hitze zu schützen. Er spaziert dafür durch die US-Stadt Phoenix.

publiziert am 31.7.2023
image

IT-Panne: Keine Schweizer Visa-Termine in mehreren Ländern

Die Schweiz hat die Visumsbearbeitung an TLScontact ausgelagert. Die Firma konnte mehrere Tage keine Daten an Schweizer Server senden. Betroffen waren laut EDA Grossbritannien, Russland, Kosovo und die Türkei.

publiziert am 28.7.2023
image

Der Flächenbrand ungepatchte Schwachstellen

Ungepatchte Lücken sind eine riesiges Cyberrisiko. Führende Security- und Netzwerk-Unternehmen wollen dem mit einer Allianz entgegenwirken.

publiziert am 28.7.2023