FBI ermittelt gegen Unisys

25. September 2007, 13:42
  • cloud
  • unisys
image

Der IT-Dienstleister Unisys ist ins Visier der US-amerikanischen Bundespolizei geraten.

Der IT-Dienstleister Unisys ist ins Visier der US-amerikanischen Bundespolizei geraten. Das FBI ermittelt laut 'Washington Post' gegen Unisys, weil das Unternehmen die Abwehrsysteme US-amerikanischer Behörden nicht ausreichend gegen Hacker geschützt haben soll. Unisys hatte vor fünf Jahren einen Milliarden-Auftrag über den Betrieb der IT-Systeme des Departement of Homeland Security (DHS) und der Transportation Security Administration erhalten. Der Vertrag wurde 2005 mit einem Volumen von 750 Millionen Dollar verlängert.
Gemäss Recherchen der 'Washington Post' hat Unisys die Systeme nicht genügend vor Angriffen geschützt. Unisys habe den Behörden monatelang verschwiegen, dass Angreifer durch die Sicherheitslücken bereits grosse Datenmengen abgezogen hätten. Zwischen Juni und Oktober des vergangenen Jahres sollen 150 DHS-PCs von China aus angegriffen worden sein.
Unisys soll bereits im Juni 2006 Kenntnis davon gehabt haben, so der Vorwurf. Der IT-Dienstleister wies die Vorwürfe in einer ersten Stellungnahme zurück. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Fujitsu spaltet seine Business Group auf

Der japanische IT-Dienstleister teilt seine Global Solutions Business Group in zwei separate Einheiten auf. Damit will Fujitsu schneller auf Bedürfnisse reagieren können.

publiziert am 6.2.2023
image

SASE: weit verbreitet, aber oft unterschätzt

SASE (Secure Access Service Edge) hat sich während der Pandemie in vielen Firmen bewährt. Sie konnten damit schnell die durch Homeoffice veränderte Netzwerknutzung abfangen. Viele Unternehmen übersehen aber, dass sie damit nur einen Bruchteil der Möglichkeiten nutzen, die SASE bietet.

image

Das Wachstum der Hyperscaler verlangsamt sich

Bei AWS, Azure und Google Cloud ist es jahrelang nur steil bergauf gegangen. Jetzt aber macht sich der Spardruck der Kunden bemerkbar.

publiziert am 3.2.2023
image

10?! Sabrina Storck, COO SAP Schweiz

Die Chief Operating Officer von SAP Schweiz erklärt, wie sich ihre Rolle als "Innenministerin" des Unternehmens wandelt und was es mit der Halbwertszeit von Ferienfotos auf sich hat.

publiziert am 2.2.2023