Fehlender Punkt wirft Schweden aus dem Internet

14. Oktober 2009, 15:01
    image

    Kleine Fehler können im Internet grosse Auswirkungen haben.

    Kleine Fehler können im Internet grosse Auswirkungen haben. Der für die .se-Domain zuständige schwedische Registrar (die schwedische Entsprechung zu Switch) verschickte am Montagabend ein fehlerhaftes Zonenfile an die DNS-Server – die "Telefonbücher" des Internets - worauf sämtliche rund 900'000 .se-Adressen eine Zeit lang nicht mehr erreichbar erreichbar waren. Der Fehler wurde durch automatisierte Überwachungssysteme rasch bemerkt, und eine Stunde später wurde ein korrigiertes Zonenfile verschickt.
    Trotzdem war gemäss Presseberichten sozusagen ein ganzes Land eine Stunde lang aus dem Internet verschwunden. (Je nachdem, wie die weltweit verteilten DNS-Server die Zonenfiles speichern und erneuern dauerte das Problem weniger lang oder länger.)
    Gemäss dem britischen Internet-Überwachungsdienst Pingdom, der sich auf Insiderquellen beruft, war ein einziger fehlender Punkt die Wurzel des Übels. Bei dem durch ein Script automatisierten Update des Zonenfiles sei vergessen worden, dafür zu sorgen, dass hinter jede URL am Schluss ein Punkt gesetzt wird. Dieser ist notwendig, damit die Endung der URLs von den DNS-Servern als Top-Level-Domain erkannt wird. (hjm)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Langsame Zunahme der ICT-Lehr­stellen bereitet "echt Sorgen"

    Verschiedene Regionen vermelden für 2022 zwar ein Wachstum bei der Zahl der neuen ICT-Lehrverträge. Das reicht aber nicht, sagen uns die Verantwortlichen.

    publiziert am 26.9.2022
    image

    Prantl behauptet: Der Fachkräftenotstand und die "Rache der Büezer"

    Heute habe IT-Fachkräfte die längeren Spiesse, sagt unser Kolumnist, nicht mehr ihre Arbeitgeber.

    publiziert am 26.9.2022
    image

    Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

    16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

    publiziert am 26.9.2022
    image

    Schweiz ein weiteres Mal Innovations-Europameister

    Im European Innovation Scoreboard 2022 schneidet die Schweiz besser ab als die EU-Spitzenreiter Schweden und Finnland.

    publiziert am 26.9.2022