FFHS: Informatik-Bachelor ab Herbst komplett online machbar

24. März 2021, 10:50
  • schweiz
  • bildung
  • ausbildung
  • hochschule
  • ffhs
image

Die Fernfachhochschule will auch unabhängig von der Pandemie neue Lernformen austesten.

Die Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) bietet für die Bachelor-Studiengänge Wirtschaftsinformatik und Informatik neu die Möglichkeit, das gesamte Studium ausschliesslich online zu besuchen. Die Onlineklassen werden im Rahmen eines Pilotprojekts angeboten und starten ab dem Herbstsemester 2021. Durch dieses Pilotprojekt, so die FFHS, wolle man neue Erfahrungen sammeln.
80% eines FFHS-Studiums konnte man bereits bisher im Rahmen eines begleiteten Selbststudiums auf einer Online-Lernplattform absolvieren. In den im Rahmen des Pilotprojekts angebotenen Kursen können die Studierenden aber nun auch den "Präsenzunterricht" nur noch virtuell besuchen, falls sie dies wünschen. Auch Prüfungen können remote abgelegt werden. Der gesamte Studiengang ist also online absolvierbar.
"Mit dem Onlineunterricht wollen wir auch Personen ein Studium bieten, die beruflich oder familiär voll eingespannt sind oder dezentral wohnen", sagt dazu Marco Pollinger, Studiengangsleiter des BSc Wirtschaftsinformatik.
Das Studium lasse sich mit einem Arbeitspensum von bis zu 80% vereinen, glaubt die FFHS, und führt in neun Semestern zu einem gesamtschweizerisch anerkannten Bachelorabschluss.
Die Studiengänge starten Mitte August, Anmeldeschluss ist der 31. Mai 2021. Die Plätzzahl für die reinen Onlineklassen ist aber begrenzt.

Loading

Mehr zum Thema

image

HPE zeichnet Schweizer Partner aus

Der Channel trägt 60% zum HPE-Umsatz bei. Auch dieses Jahr ehrt der Hersteller seine besten Schweizer Partner.

publiziert am 31.1.2023
image

Wo steht die Schweiz bei der Digitalisierung?

Das Bundesamt für Statistik hat eine Reihe von Indikatoren gebüschelt. Eine klare Antwort geben sie nicht.

publiziert am 31.1.2023
image

Edtech-Startup Evulpo nimmt 7,7 Millionen Franken ein

Das Schweizer Startup hat an einer Finanzierungsrunde neues Geld gesammelt. Damit soll die E-Learning-Plattform über Europa hinaus wachsen.

publiziert am 30.1.2023
image

Competec hat eigene Marke für PC-Zubehör lanciert

Die neue Schweizer Marke Onit wurde bis jetzt nicht gross angekündigt. Das wird laut Competec bewusst so gehandhabt.

publiziert am 30.1.2023