FHNW schafft Institut für Interaktive Technologien

16. Mai 2018, 11:28
  • politik & wirtschaft
image

Die Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) hat ein Institut für Interaktive Technologien gegründet.

Die Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) hat ein Institut für Interaktive Technologien gegründet. Hier sollen Nutzerperspektive und Visualisierungsstrategien ins Zentrum der Softwareentwicklung gerückt werden, wie die Fachhochschule in einer Mitteilung schreibt. Man reagiere damit nicht nur auf die steigende Studierendenzahl in der Informatik, sondern auch auf die steigenden Anforderungen und neuen Themenfelder der IT.
Das rund 25-köpfige, interdisziplinäre Team arbeitet in den Forschungsgruppen Design und Technology, Computer Graphics sowie Requirements Engineering. Sie sollen Fragen an der "Schnittstelle von Technik und Mensch" bearbeiten: Wie interagieren Mensch und Maschine? Wie unterstützt man Nutzer durch Interface- und Interaktionslösungen? Wie gewinnt man Erkenntnisse durch intelligente Datenvisualisierungen? Welche Anforderungen haben User, Wirtschaft und Gesellschaft? Auch die Forschung zu VR und AR ist im neuen Institut angesiedelt.
Leiterin wird Doris Agotai, die seit acht Jahren die Forschungsgruppe Design und Technology führt. "Das Design ist heute ein kritischer Erfolgsfaktor digitaler Anwendungen", kommentiert die promovierte Architektin die Schwerpunktsetzung des Instituts. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

Wegen Whatsapp: Bank wälzt Millionen-Busse auf Angestellte ab

Finanzregulatoren hatten mehreren Banken wegen der Nutzung von Whatsapp hohe Bussen auferlegt. Morgan Stanley reicht diese nun an Mitarbeitende weiter.

publiziert am 27.1.2023
image

Crypto Valley: Sehr gute Miene zum sehr bösen Spiel

Die Investoren-Vereinigung CV VC befindet im neusten "Top 50"-Report: Der Laden brummt, die Zukunft strahlt. Sie hat dafür einige Fantasie walten lassen.

publiziert am 27.1.2023
image

Podcast: Wie fair und objektiv ist künstliche Intelligenz?

Der Bundesrat will, dass KI Behörden effizienter macht. Warum das zu einem Problem werden kann, diskutieren wir in dieser Podcast-Folge.

publiziert am 27.1.2023
image

PUK soll Zürcher Datenskandal durchleuchten

Datenträger der Justizdirektion landeten im Sex- und Drogenmilieu. Jetzt soll eine Parlamentarische Unter­suchungs­kommission zum Vorfall eingesetzt werden.

publiziert am 26.1.2023