FHNW schafft Institut für Interaktive Technologien

16. Mai 2018, 11:28
  • politik & wirtschaft
image

Die Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) hat ein Institut für Interaktive Technologien gegründet.

Die Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) hat ein Institut für Interaktive Technologien gegründet. Hier sollen Nutzerperspektive und Visualisierungsstrategien ins Zentrum der Softwareentwicklung gerückt werden, wie die Fachhochschule in einer Mitteilung schreibt. Man reagiere damit nicht nur auf die steigende Studierendenzahl in der Informatik, sondern auch auf die steigenden Anforderungen und neuen Themenfelder der IT.
Das rund 25-köpfige, interdisziplinäre Team arbeitet in den Forschungsgruppen Design und Technology, Computer Graphics sowie Requirements Engineering. Sie sollen Fragen an der "Schnittstelle von Technik und Mensch" bearbeiten: Wie interagieren Mensch und Maschine? Wie unterstützt man Nutzer durch Interface- und Interaktionslösungen? Wie gewinnt man Erkenntnisse durch intelligente Datenvisualisierungen? Welche Anforderungen haben User, Wirtschaft und Gesellschaft? Auch die Forschung zu VR und AR ist im neuen Institut angesiedelt.
Leiterin wird Doris Agotai, die seit acht Jahren die Forschungsgruppe Design und Technology führt. "Das Design ist heute ein kritischer Erfolgsfaktor digitaler Anwendungen", kommentiert die promovierte Architektin die Schwerpunktsetzung des Instituts. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

Glarus hoch3 ist bald Geschichte – die Migration läuft schon

Die Tage der IT-Firma der Glarner Gemeinden sind gezählt, sie wird auf Anfang 2023 in der kantonalen Informatik aufgehen. Entlassungen gibt es nicht.

publiziert am 12.8.2022
image

BIT bricht Ausschreibung für schweizweite IKT-Stores ab

Kein externer Dienstleister hat eine Offerte eingereicht. Auf die heutigen Supportleistungen habe der Abbruch aber keine Auswirkung, erklärt uns das Bundesamt.

publiziert am 12.8.2022
image

Bündner Regierung schickt E-Gov-Gesetz in die Vernehmlassung

Der Kanton will im Rahmen seiner E‑Government‑Strategie die rechtlichen Grundlagen für die Digitalisierung der Verwaltung und den elektronischen Rechtsverkehr schaffen.

publiziert am 11.8.2022
image

Bundesrecht nun auch im XML-Format

Die Bundeskanzlei veröffentlicht das Bundesrecht ab sofort auch als maschinenlesbare XML-Daten. Damit können Inhalte in eigene Anwendungen übernommen werden.

publiziert am 11.8.2022