Finance Forum weniger gut besucht

4. November 2010, 16:17
  • rechenzentrum
  • finanzindustrie
image

Das Finance Forum zog dieses Jahr erneut weniger Besucher an.

Das Finance Forum zog dieses Jahr erneut weniger Besucher an. Waren es letztes Jahr rund 2250, so kamen dieses Jahr zirka 2200 IT- und Banking-Interessierte. Das 20. Finance Forum fand am 2. und 3. November unter dem Motto "Thought Leadership: Erfolgsfaktoren Mensch und Technik" statt.
Wie die Veranstalter mitteilen, war eines der Highlights die Podiumsdiskussion "Politik und Finanzplatz - eine Beziehung in der Bewährung" unter der Moderation von SF-Moderator Reto Brennwald. Besonders gross sei das Interesse der Besucher etwa am Thema Internet und Social Media gewesen.
"Die Community des Finance Forum hält auch in schwierigen Zeiten zusammen und sucht gemeinsam Lösungen. Dieser Dialog zwischen der Finanzindustrie und den ICT-Anbietern war schon immer das Markenzeichen des Finance Forum. Ich freue mich, dass die Akteure auch in diesem Jahr unsere Plattform aktiv zur Information und zum Austausch genutzt haben", lässt sich Jacqueline Schleier, Managing Partner des Finance Forum, in der Mitteilung zitieren. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

100 Millionen Dollar für zwei Schweizer Krypto-Startups

Zwei Firmen mit offiziellem Sitz in Zug konnten je 50 Millionen sammeln. Eine verspricht "grüne" Blockchain-Infrastruktur, die andere umfassende Möglichkeiten für Krypto-Investments.

publiziert am 23.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022
image

Morgan Stanley zahlt Millionen-Strafe wegen Datenschutzverletzungen

Weil die Bank Festplatten mit Kundendaten nicht fachgerecht gereinigt und entsorgt hat, sind diese an Dritte geraten. Nun wurde das Vorgehen von der Börsenaufsicht bestraft.

publiziert am 21.9.2022