Finanzsoftware-Spezialist AIM kommt in die Schweiz

14. Oktober 2009 um 09:23
  • rechenzentrum
  • schweiz
image

Der österreichische Datenmanagementspezialist und Avaloq-Partner AIM Software betreibt neuerdings eine eigene Niederlassung in der Schweiz.

Der österreichische Datenmanagementspezialist und Avaloq-Partner AIM Software betreibt neuerdings eine eigene Niederlassung in der Schweiz. Die Eröffnung des Büros in der Schweiz zusammen mit der Expansion in Luxemburg bilde einen wichtigen Grundpfeiler der Wachstumsstrategie von AIM, heisst es in einer Mitteilung.
In der ersten Phase wird das Büro in Pfäffikon unter der Leitung von Markus Broder mit drei Schweizer Angestellten besetzt, die hauptsächlich die Bereiche Account Management, Sales, Business Analyse und Projektmanagement abdecken. In den nächsten Jahren werde das Team aufgrund des ansteigenden Projektvolumens für 2010 noch weiter verstärkt, heisst es in der Mitteilung.
AIM-Software ist unter anderem bei Pictet & Cie, der Zürcher Kantonalbank und der Credit Suisse im Einsatz. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

NoName hat die Schweiz weltweit am meisten angegriffen

Einer Auswertung von Cybersecurity-Spezialisten zufolge wurde die Schweiz in den letzten zwei Monaten global am meisten per DDoS attackiert.

publiziert am 23.8.2023
image

Die bewegte Geschichte der Thurgauer Kantons-Rechenzentren

Die Thurgauer Kantonalbank will das RZ des Amts für Informatik nicht mehr beherbergen. Es zieht an einen altbekannten Ort.

publiziert am 21.8.2023
image

Bedag holt Leihpersonal für über 15 Millionen Franken

Der kantonseigene Berner IT-Dienstleister findet aber nicht alle benötigten Fachkräfte. Für Unterstützung im Bereich IT-Security ist kein Angebot eingegangen.

publiziert am 18.8.2023
image

Neuer Schweiz-Chef für RZ-Spezialist NorthC

Patrik Hofer hat am 1. August 2023 die Leitung von NorthC in der Schweiz übernommen. Er kommt vom Konkurrenten Green.

publiziert am 16.8.2023