Finecom- und Quickline-Gründer Bertschi tritt ab

12. Dezember 2011, 11:21
  • people & jobs
  • quickline
  • netrics
image

Der Gründer von LAN Services (der heutigen Finecom), Reto Bertschi, zieht sich aus der operativen Geschäft von Finecom zurück.

Der Gründer von LAN Services (der heutigen Finecom), Reto Bertschi, zieht sich aus der operativen Geschäft von Finecom zurück. Bertschi, der in einer Mitteilung auch als Schöpfer des Kabelnetzverbundes "QuickLine" bezeichnet wird, will sich zukünftig intensiver um bereits bestehende Engagements in diversen Firmen kümmern, darunter um der Bau eines neuen Rechenzentrums für den Bieler Hosters Netrics.
Bertschi bleibt bis auf weiteres im Verwaltungsrat von Finecom. Die Führung des Unternehmens hatte er bereits 2010 an Nicolas Perrenoud abgegeben. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Urs Truttmann wird Digitalchef der Stadt Luzern

Nachdem Truttman seit April schon interimistisch als CDO im Einsatz stand, übernimmt er die Leitung der Dienstabteilung Digital jetzt definitiv.

publiziert am 29.9.2022
image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Krypto-Startup 21.co holt langjährigen Goldman-Sachs-Mann als CTO

David Josse heisst der neue Technikchef des Jungunternehmens, das mit dessen Kenntnissen und Branchenexpertise sein Produktangebot ausbauen und skalieren will.

publiziert am 29.9.2022
image

Nach 2 Jahren: Vontobel-Digitalchef geht schon wieder

Der Leiter des Bereichs "Digital Investing" Toby Triebel verlässt die Familienbank Vontobel per Ende November. Der Nachfolger François Rüf kommt aus dem eigenen Haus.

publiziert am 28.9.2022