Finnland bekommt noch ein Schweizer Forschungszentrum

3. Dezember 2015, 13:06
  • international
image

Der Chip-Hersteller u-blox aus Thalwil ZH hat im finnischen Tampere ein weiteres Forschungs- und Entwicklungszentrum eingerichtet, wie er in einer Pressemitteilung berichtet.

Der Chip-Hersteller u-blox aus Thalwil ZH hat im finnischen Tampere ein weiteres Forschungs- und Entwicklungszentrum eingerichtet, wie er in einer Pressemitteilung berichtet. Die neue Niederlassung soll bis nächstes Jahr 20 Mitarbeiter beschäftigen.
Es sei bereits das 13. Forschungszentrum für u-blox. Als erstes stehe in Tampere die Weiterentwicklung des Globalen Navigationssatellitensystems auf dem Programm. Dabei arbeite die Niederlassung eng mit u-blox-Zentren in Espoo und im britischen Reigate zusammen.
Tampere ist Sitz der renommierten Aalto-Universität, an der etwa der erste Linux-Kernel entwickelt wurde. Die Stadt beheimatet unter anderem Nokia, Microsoft Mobile, Remedy Entertainment und Rovio Entertainment. (mik)

Loading

Mehr zum Thema

image

Schwerer Schlag gegen eine der erfolgreichsten Ransomware-Banden

Die Gruppe Hive hatte unter anderen Emil Frey und Media Markt attackiert. Jetzt haben das FBI, Europol und weitere Behörden die Hive-Infrastruktur ausgeschaltet.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Sunrise will nicht freiwillig auf Huawei verzichten

Ohne politischen Druck werde man nicht auf die Mobilfunktechnologie des chinesischen Anbieters verzichten, sagte der CEO der Muttergesellschaft.

publiziert am 26.1.2023
image

Auch bei IBM stehen weltweit Entlassungen an

Der Konzern will rund 4000 Jobs streichen. Betroffen sind diejenigen Bereiche, die nicht in Kyndryl und Watson Health ausgelagert wurden.

publiziert am 26.1.2023