Finnova integriert Robo-Advisor von True Wealth

27. November 2018, 13:20
  • fintech
  • finnova
image

Finnova integriert den Robo-Advisor von True Wealth in seine Banking-Plattofm.

Finnova integriert den Robo-Advisor von True Wealth in seine Banking-Plattofm. Die rund 100 Finnova-Banken könnten ihren Kunden künftig die Lösung für digitale Vermögensverwaltung als Erweiterung anbieten. Man treibe damit die systematische Öffnung seiner Software voran, schreibt das Lenzburger Banken-Software-Haus in einer Mitteilung.
True Wealth wurde 2014 von Digitec-Mitgründer Oliver Herren zusammen mit Partner Felix Niederer gegründet. Die Lösung ermögliche Anlagemöglichkeiten direkt im Online-Banking, was auch die Einrichtung einer individuellen Anlagestrategie beinhalte, so Finnova. Zudem werde Kontrolle und Transparenz garantiert, indem tagesaktuelle Berichte in der Plattform zur Verfügung gestellt werden.
"Die Standardintegration der Lösung in die Finnova Banking Software erlaubt den Banken einen einfachen Einstieg in die digitale Vermögensverwaltung", preist Christoph Erb, Leiter Business Development von True Wealth, die Partnerschaft.
Einen ersten Kunden dafür hat man bereits gefunden: Die Regiobank Solothurn werde ihren Kunden das Angebot zur Verfügung stellen. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022
image

Skribble und Selma: Geldregen für Schweizer Startups

Die Schweizer Startups Selma und Skribble sichern sich in Finanzierungsrunden Millionenbeträge.

publiziert am 1.9.2022
image

Crealogix verkauft die E-Learning-Tochter

Swiss Learning Hub wird vom Investor Blue8 und dem bestehenden Management übernommen. CEO Urs Widmer äussert sich zu den Plänen.

publiziert am 17.8.2022
image

Jarowa sichert sich 12,4 Millionen Franken

Das Zuger Insurtech-Startup will mit dem Geld in weitere Länder Europas expandieren.

publiziert am 28.7.2022