Finter Bank wechselt von Isys auf SunGard Apsys

25. Januar 2010, 15:00
  • rechenzentrum
image

Der in der Schweiz stark präsente US-amerikanische Bankensoftware-Hersteller SunGard hat seinem Genfer Konkurrenten Isys Banking Software einen Kunden weggeschnappt.

Der in der Schweiz stark präsente US-amerikanische Bankensoftware-Hersteller SunGard hat seinem Genfer Konkurrenten Isys Banking Software einen Kunden weggeschnappt. Wie SunGard in einer Mitteilung schreibt, hat die Finter Bank Zürich die Migration auf SunGards "Ambit Apsys"-Privatbankensoftware durchgeführt.
Die Finter Bank mit Tochtergesellschaft in Nassau (Bahamas) benötigte eine neue Lösung, die sich für mehrere Niederlassungen einigte und ein einheitliches Management der Kunden erlaubte, schreibt SunGard in der Mitteilung. Als Folge der Übernahme der Bank Hugo Kahn musste man zudem mehrere Systeme konsolidieren. Die Finter Bank hatte sich das Ziel gesetzt, die neue Software in sechs bis sieben Monaten zu implementieren, was offensichtlich gelungen ist.
Die Privatbank sei am 1. Oktober 2009 mit der neuen Software live gegangen, heisst es auf Anfrage. Sie betreibt die neue Software selber. Abgelöst wurde die Kernbankensoftware "Best" von Isys. Insgesamt registrierte SunGard im vergangenen Jahr acht Go-Lives. 2010 waren es bereits zwei. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

OVHcloud bekommt 200 Millionen Euro für neue RZs

Erstmals gewährt die Europäische Investitionsbank ein Darlehen im Cloud-Sektor. OVH will damit in Europa expandieren, und IDC anerkennt das Unternehmen neu als Hyperscaler.

publiziert am 28.11.2022
image

Bei Infopro laufen erste Systeme nach Cyber­angriff wieder

Der Berner IT-Dienstleister kann erste Systeme wieder hochfahren und hofft, im Verlauf dieser Woche zum Normal­betrieb zurückkehren zu können.

publiziert am 28.11.2022
image

Cyberangriff auf Infopro trifft auch Gemeinde Messen

Die Solothurner Gemeinde musste ihre Services nach einem Angriff herunterfahren. Derzeit kommuniziert sie über eine provisorische GMX-E-Mail-Adresse.

publiziert am 25.11.2022
image

Microsoft holt Daten aus dem Ausland in Schweizer RZs

Zügeltermin: Schweizer Microsoft-Kunden können ihre M365-Daten in hiesige Rechenzentren migrieren lassen. Bis April 2023 ist dies noch kostenlos möglich.

publiziert am 21.11.2022