Firmware: HP glättet die Wogen

11. Februar 2014, 12:31
  • international
  • hp
image

Security-Patches für ProLiant-Server bleiben frei erhältlich. Ebenso einige andere Firmware-Updates.

Security-Patches für ProLiant-Server bleiben frei erhältlich. Ebenso einige andere Firmware-Updates.
HP hat zum Jahreswechsel mit seiner Ankündigung, dass in Zukunft nur noch Server-Kunden mit laufender Garantiefrist, gültigem Service-Pack- oder Supportvertrag Zugang zu Firmware-Upgrades haben, einiges Aufsehen erregt. Insbesondere befürchteten manche Kunden, dass die Sicherheit ihrer Server kompromittiert werde, wenn sie nach der Garantiefrist keinen Servicevertrag kaufen wollen und deshalb keine Security-Patches mehr erhalten.
Nicht alle Firmware betroffen
Heute hat HP nun reagiert, und versucht mit einer weiteren Informationen zu den neuen Regeln kritische Kunden zu beruhigen. Mary McCoy, zuständig für Support-Services im Server-Bereich, erklärt in einem aktuellen Blogbeitrag unter anderem, dass die Änderungen, die am 19. Februar in Kraft treten sollen, nur ProLiant-Server betreffen werden. Ursprünglich war in Pressebeiträgen auch von EVA-Speichersystemen und Unix-"Integrity"-Servern die Rede.
Zudem werden nicht alle Upgrades betroffen sein. Wie McCoy versichert, werden insbesondere alle Security- und Safety-Patches auch weiterhin allen Server-Anwendern zur Verfügung stehen. Auch für einige andere Firmware-Upgrades wird es keine Berechtigung brauchen. Dazu gehören Änderungen an der i/O- und Controller-Firmware sowie der Management-Software "Integrated Lighs Out" (iLO). Wirklich nur noch für Berechtigte gibt es dagegen Upgrades für das System-ROM sowie die Firmware der "Complex Programming Logic Devices" (CPLDs). Für welche Updates es eine Berechtigung braucht und für welche nicht, soll im HP Support Center jeweils klar ausgewiesen werden.
Ob diese "weiteren Informationen" schon Teil des ursprünglichen Plans waren, oder eine Reaktion auf die Kritik sind, bleibt unklar. Weitere Details zu HPs Änderungen der Firmware-Politik findet man in dieser Liste von "Frequently Asked Questions". (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Schwerer Schlag gegen eine der erfolgreichsten Ransomware-Banden

Die Gruppe Hive hatte unter anderen Emil Frey und Media Markt attackiert. Jetzt haben das FBI, Europol und weitere Behörden die Hive-Infrastruktur ausgeschaltet.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Sunrise will nicht freiwillig auf Huawei verzichten

Ohne politischen Druck werde man nicht auf die Mobilfunktechnologie des chinesischen Anbieters verzichten, sagte der CEO der Muttergesellschaft.

publiziert am 26.1.2023
image

Auch bei IBM stehen weltweit Entlassungen an

Der Konzern will rund 4000 Jobs streichen. Betroffen sind diejenigen Bereiche, die nicht in Kyndryl und Watson Health ausgelagert wurden.

publiziert am 26.1.2023