FL1 hat in Vaduz ein neues SOC für den Schweizer Markt errichtet

5. Oktober 2018, 14:46
  • security
  • telco
  • liechtenstein
image

Telecom Liechtenstein (FL1) und der Österreicher Detection- & Response-Spezialist RadarServices haben in Vaduz ein Security Operations Center (SOC) eröffnet.

Telecom Liechtenstein (FL1) und der Österreicher Detection- & Response-Spezialist RadarServices haben in Vaduz ein Security Operations Center (SOC) eröffnet. Der Telco, der kürzlich in den Schweizer B2B-Markt eingestiegen ist, wird die Security-Dienstleistung von Vaduz aus für Liechtensteiner und Schweizer Kunden anbieten, wie FL1 in einer Mitteilung schreibt.
In Vaduz beschäftige man derzeit vier Personen im SOC, die aber vom 60-köpfigen Wiener SOC von RadarServices ergänzt würden, schreibt Matthias Bieber, Mediensprecher von FL1, auf Anfrage von inside-channels.ch. Das Vaduzer Zentrum werde von den beiden Firmen gemeinsam betrieben.
Die Vermarktung der Services, die Betreuung der Kunden und das Monitoring für die Schweiz und Liechtenstein sei dabei Aufgabe von FL1. "Wir bearbeiten den Schweizer Markt sowohl von Liechtenstein aus als auch über lokale Partner", so Bieber. Sunrise, mit dem FL1 kürzlich eine Partnerschaft geschlossen hat, würde keine Security Dienste von FL1 anbieten.
Das Angebot richtet sich an KMU und Institutionen ab 50 Mitarbeitern. Die Grenze nach oben sei aber offen, betont Bieber. In der Schweiz habe man bereits den Flughafen Genf sowie Leonteq als Kunden gewinnen können. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

Podcast: Sollten noch Produkte von Huawei und Kaspersky eingesetzt werden?

Wir debattieren, was es für die Schweiz bedeutet, wenn Produkte von Firmen aus autoritären Ländern eingesetzt werden. Zudem gehen wir den Transparenzinitiativen von zum Beispiel Kaspersky und Huawei auf den Grund und fragen uns: Sind die Amerikaner eigentlich besser?

publiziert am 30.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022
image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Geotech: Huaweis "eiserne Armee" in der Defensive

Huawei-CEO Ren Zhengfei spricht von einem Überlebenskampf, während der internationale Druck zunimmt. Wir haben bei Huawei Schweiz nach Transparenzbemühungen und Geschäftsgang gefragt.

publiziert am 27.9.2022 2