Fortinet ab heute an der Börse

18. November 2009, 13:55
  • security
  • fortinet
image

Der Security-Appliance-Hersteller Fortinet, bisher in Privatbesitz, hat die Vorbereitungen für seinen vor drei Monaten angekündigten Börsengang zügig durchgezogen.

Der Security-Appliance-Hersteller Fortinet, bisher in Privatbesitz, hat die Vorbereitungen für seinen vor drei Monaten angekündigten Börsengang zügig durchgezogen. Ab heute werden die Aktien des US-Unternehmens am NASDAQ Global Market unter dem Tickersymbol "FTNT" gehandelt.
Insgesamt werden in der Erstemission 12,5 Millionen Aktien ausgegeben, davon stammen 6,7 Millionen von den bisherigen Investoren. Fortinet selbst gibt zuerst 5,8 Millionen Aktien aus. In den nächsten 30 Tagen können noch bis zu 1,85 Millionen Aktien hinzukommen, falls es mehr Nachfrage für die Erstemission gibt, als Aktien. Insgesamt kann das Unternehmen daher auf Einnahmen zwischen etwa 70 bis knapp 100 Millionen Dollar hoffen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

E-Dienstbüchlein kommt 2023, Cyber-Kommando 2024

Der Bundesrat hat die entsprechenden Gesetze und Verordnungen per Anfang 2023 in Kraft gesetzt.

publiziert am 23.11.2022
image

Cyberangriff auf Infopro legt Buchhaltungssoftware lahm

Kriminelle haben den Host infopro.ch attackiert. Tausende Winbiz-Kunden stehen seit einigen Tagen ohne Cloud-Hosts oder Rechnungs-, Buchhaltungs- und Gehaltsverwaltungssoftware da.

publiziert am 23.11.2022
image

"Linkedin ist voll von Fake Accounts"

Gezielte Social-Engineering-Attacken nehmen zu. Psychologin und Expertin Christina Lekati sagt im Interview, dass technische Hilfsmittel beim Schutz dagegen nichts nützen.

publiziert am 23.11.2022 2
image

Kontroverse nach Ende des Organspende-Registers: Wann müssen Lücken öffentlich werden?

Die Tragödie um das Register von Swisstransplant kennt nur Verlierer. Die Schweiz braucht eine politische Diskussion zu Datenbanken mit sensiblen Informationen und zum Meldeverfahren für Sicher­heits­lücken.

publiziert am 22.11.2022 4