Fortinet Schweiz stockt kräftig auf

19. Mai 2016, 08:25
  • people & jobs
image

Bei der Schweizer Niederlassung des Security-Anbieters Fortinet scheinen die Geschäfte nicht schlecht zu laufen.

Bei der Schweizer Niederlassung des Security-Anbieters Fortinet scheinen die Geschäfte nicht schlecht zu laufen. Das Unternehmen hat gerade bekannt gegeben, dass seit Anfang Jahr sechs neue Leute eingestellt worden sind, zwei für das Sales- und vier für das Engineering-Team. Damit beschäftigt Fortinet Schweiz nun 22 Leute, wie uns Franz Kaiser, Regional Vice President Alps, erklärte. Der Personalbestand hat sich also in diesem Jahr um rund ein Viertel erhöht. Und laut Kaiser sind noch weitere Stellen offen.
Seit Januar betreut René Spickmann im Sales-Team Kunden aus dem öffentlichen Sektor. Er war im Lauf seiner Karriere bei Sunrise, Econis und SPIE ICS. Im März ist zusätzlich Marco Krättli, der bisher für Check Point arbeitete, zum Sales-Team gestossen.
Das Engineering-Team wurde Anfang Jahr durch Thomas Siegenthaler und Guido Handel verstärkt. Handel arbeitete zuletzt bei Asecus, Siegenthaler bei der SIX Group. Im April folgten dann Robert Kriz, der ebenfalls zuletzt für Asecus tätig war, sowie Sebastian Banck, der von einem Motorola-Solution-Partner zu Fortinet stiess. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Acronis-Besitzer gibt seiner Schaffhauser Privat-Uni neuen Namen

Das Schaffhausen Institute of Technology heisst neu Constructor Group. Unter dem neuen Namen finanziert Gründer Serguei Beloussov einen Lehrstuhl an der Uni Genf.

publiziert am 30.11.2022
image

Neuer Huawei-Chef für die Schweiz

Michael Yang folgt auf den ehemaligen Schweiz-Chef Haitao Wang im Rahmen einer normalen Rotation. Ausserdem hat die Reorganisation in Europa keine Auswirkungen auf die Schweiz

publiziert am 30.11.2022
image

Über 10% mehr IT-Support-Stellen ausgeschrieben

IT-Stellen lassen sich derzeit nur schwer besetzen. Schweizer Firmen ohne hybride Arbeitsformen oder Homeoffice-Möglichkeit haben noch mehr Mühe, Personal zu finden.

publiziert am 30.11.2022
image

Tech-Angestellte: Investiert in digitale Infrastruktur, nicht Büroräume!

Eine Mehrheit will weiter hybrid arbeiten und eine schlechte Infrastruktur dafür wäre für viele ein Grund, den Job zu wechseln.

publiziert am 30.11.2022