Franke: Alles SAP oder doch nicht?

29. Mai 2009, 13:28
  • business-software
  • sap
  • ifs
  • erp/crm
image

In der Pressemitteilung zum abgelaufenen Geschäftsjahr des Aarburger Küchentechnikkonzerns Franke findet sich ein interessanter Satz.

In der Pressemitteilung zum abgelaufenen Geschäftsjahr des Aarburger Küchentechnikkonzerns Franke findet sich ein interessanter Satz. Im wichtigen Bereich 'Kitchen Systems', der ungefähr zwei Drittel des Umsatzes von knapp drei Milliarden Franken beisteuert, habe "besonders die Einführung von SAP Priorität", heisst es da. Die Einführung von SAP soll einen "hohen zweistelligen Millionenbetrag" kosten, wurde an der Bilanzmedienkonferenz gesagt.
Franke ist bekannt dafür, dass in den unterschiedlichen Standorten und Divisionen verschiedene ERP-Systeme eingesetzt werden. So läuft in mindestens drei Länderorganisationen von 'Kitchen Systems' das schwedische System IFS. Fliegt dieses nun raus?
Auf unsere entsprechende Anfrage gibt man sich bei Franke bedeckt. "Wir möchten weder unseren internen Roll-out im Detail noch sonstige Fragen zu SAP oder anderen ERP-Systemen zum heutigen Zeitpunkt mit Ihnen diskutieren," schrieb uns Konzern-Sprecherin Natascha Widmer in einer E-Mail. Nun denn: "Diskutieren" wollten wir auch nicht - nur Antworten. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Microsoft liefert neue Daten an SOCs

Die Redmonder erweitern ihr Security-Portfolio und geben Unternehmen neue Einblicke in die Bedrohungslage, Cyber-Crime-Banden und deren Tools.

publiziert am 4.8.2022
image

Hausmitteilung: neuer Business-Software-Newsletter

Nach Security und E-Government starten wir den dritten wöchentlichen, monothematischen Newsletter. Diesmal zu Themen wie ERP, CRM, Büro- oder Banken-Software.

publiziert am 29.7.2022
image

Microsoft erinnert an das Support-Ende von Server 20H2

Die Unterstützung für die Windows-Server-Version 20H2 endet am 9. August. Damit wird auch der Semi-Annual Channel (SAC) endgültig eingestellt.

publiziert am 25.7.2022
image

Microsoft erklärt die letzte grosse Störung

Vergangene Woche stockten einige Microsoft-Services. Schuld war ein fehlerhaftes Deployment, erklären die Redmonder und geloben Besserung.

publiziert am 25.7.2022