Franke: Alles SAP oder doch nicht?

29. Mai 2009 um 13:28
  • business-software
  • sap
  • ifs
  • erp/crm
image

In der Pressemitteilung zum abgelaufenen Geschäftsjahr des Aarburger Küchentechnikkonzerns Franke findet sich ein interessanter Satz.

In der Pressemitteilung zum abgelaufenen Geschäftsjahr des Aarburger Küchentechnikkonzerns Franke findet sich ein interessanter Satz. Im wichtigen Bereich 'Kitchen Systems', der ungefähr zwei Drittel des Umsatzes von knapp drei Milliarden Franken beisteuert, habe "besonders die Einführung von SAP Priorität", heisst es da. Die Einführung von SAP soll einen "hohen zweistelligen Millionenbetrag" kosten, wurde an der Bilanzmedienkonferenz gesagt.
Franke ist bekannt dafür, dass in den unterschiedlichen Standorten und Divisionen verschiedene ERP-Systeme eingesetzt werden. So läuft in mindestens drei Länderorganisationen von 'Kitchen Systems' das schwedische System IFS. Fliegt dieses nun raus?
Auf unsere entsprechende Anfrage gibt man sich bei Franke bedeckt. "Wir möchten weder unseren internen Roll-out im Detail noch sonstige Fragen zu SAP oder anderen ERP-Systemen zum heutigen Zeitpunkt mit Ihnen diskutieren," schrieb uns Konzern-Sprecherin Natascha Widmer in einer E-Mail. Nun denn: "Diskutieren" wollten wir auch nicht - nur Antworten. (hc)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

SAP-Mitgründer Hasso Plattner tritt ab

Nach über 20 Jahren als Verwaltungsratsvorsitzender des ERP-Giganten gibt der Mitgründer seine Macht ab.

publiziert am 15.5.2024
image

Thomas Büchel verlässt Teamwork

Der "Teamworker der ersten Stunde" verlässt den SAP-Berater. Auf ihn folgt ein ebenfalls langjähriger Mitarbeiter.

publiziert am 14.5.2024
image

Swiss Digital Initiative trimmt Label auf KI

Mit einem aktualisierten Kriterienkatalog soll der vertrauenswürdige und verantwortungsvolle Einsatz von KI vorangetrieben werden.

publiziert am 14.5.2024
image

Psychiatrie Winterthur sucht neues KIS als Polypoint-Ersatz

Die Integrierte Psychiatrie Winterthur – Zürcher Unterland beschafft ein neues Klinikinformationssystem (KIS). Grund dafür ist ein Strategiewechsel des bisherigen Lieferanten.

publiziert am 14.5.2024