Französische Uni-Studenten lernen auf Walliser SAP-System

5. September 2006, 14:15
  • business-software
  • sap
  • schweiz
image

Sechs französische Hochschulen, darunter die renommierte INSEAD, haben sich an das von der Hochschule Wallis in Sierre betriebene SAP-Kompetenzzentrum angeschlossen.

Sechs französische Hochschulen, darunter die renommierte INSEAD, haben sich an das von der Hochschule Wallis in Sierre betriebene SAP-Kompetenzzentrum angeschlossen. Dadurch können die Studenten und das Lehrpersonal dieser Hochschulen über das Internet zu Forschungs- und Ausbildungszwecken auf ein komplettes SAP-System zugreifen. Dies ist zwar für die Unis nicht ganz gratis, aber gemäss SAP "kostengünstig".
Fünfzwehn weitere französische Unis haben gemäss SAP bereits Interesse bekundet, sich ebenfalls an das Schweizer "University Alliance Program" von SAP anzuhängen.
Neben dem Kompetenzzentrum in Sierre/Siders betreibt SAP hierzulande ein weiteres Zentrum an der Hochschule Nordwestschweiz in Olten. Momentan wird es gemäss SAP von jährlich rund 10'000 Studierenden an 18 angeschlossenen Schweizer Fachhochschulen genutzt, zum Beispiel um Fallstudien zu lösen oder konkrete Beispiele mit echten Daten durchzuspielen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Urs Truttmann wird Digitalchef der Stadt Luzern

Nachdem Truttman seit April schon interimistisch als CDO im Einsatz stand, übernimmt er die Leitung der Dienstabteilung Digital jetzt definitiv.

publiziert am 29.9.2022
image

Regierung will Millionen für Digitale Transformation von Basel-Land ausgeben

Für die digitale Verwaltung und den Aufbau eines Governance-Modells sollen 21 Millionen aufgewendet werden. Es gebe dazu keine Alternative, so der Regierungsrat.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022
image

Stadt und Kanton Zug beschliessen gemeinsame Datenstrategie

Mit dem Open-Government-Data-Ansatz sollen in Zug künftig offene Verwaltungsdaten ohne Einschränkung zur freien Nutzung zur Verfügung gestellt werden.

publiziert am 29.9.2022