Freiburg darf wieder E-Voting anbieten

16. September 2016, 15:14
  • e-government
  • e-voting
image

Ab November sollen die knapp 5000 im Kanton Freiburg immatrikulierten Auslandschweizer wieder via E-Voting abstimmen können.

Ab November sollen die knapp 5000 im Kanton Freiburg immatrikulierten Auslandschweizer wieder via E-Voting abstimmen können. An seiner heutigen Sitzung hat der Bundesrat dem Gesuch des Regierungsrats des Kantons Freiburg stattgegeben, die elektronische Stimmabgabe bei eidgenössischen Abstimmungen anzubieten. Die Bewilligung gilt ab dem Urnengang vom 27. November 2016 und alle folgenden Urnengänge der Jahre 2017 und 2018. Kantonale Urnengänge unterliegen nicht der Bewilligungspflicht durch den Bund.
Damit ist nach einjähriger Pause der Kanton Freiburg der erste Kanton der die elektronische Stimmagabe nach der Auflösung des Consortiums Vote électronique wieder aufnimmt. Im Herbst 2015 hatten die neun Kantone bekannt wurde. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Der Bundesrat macht das NCSC zum Bundesamt

Bis Ende Jahr soll klar sein, wie das Bundesamt für Cybersicherheit ausgestaltet und in welchem Departement es angesiedelt sein soll.

publiziert am 18.5.2022
image

Berner Gemeinden wollen digitales Langzeitarchiv

Immer mehr Daten müssen in ein Langzeitarchiv, gerade für kleine Gemeinden ist dies eine Herausforderung. Politiker fordern deshalb den Kanton auf, eine Lösung zu präsentieren.

publiziert am 17.5.2022
image

Kantonales Wahl-Auszählungssystem im Bug-Bounty-Test

Die Kantone Thurgau und St. Gallen lösen ihr 20 Jahre altes Wahl-Aus­zählungs­system ab. Das neue kommt ebenfalls von Abraxas und wird nun von Hackern geprüft.

publiziert am 16.5.2022
image

EU verschärft Security-Vorschriften in Schlüssel-Sektoren

Die Mitgliederstaaten und das EU-Parlament haben sich über neue Security-Vorschriften, die NIS-2 geeinigt.

publiziert am 13.5.2022