Freifach Informatik auf dem Prüfstand

18. Juli 2012 um 14:46
  • e-government
  • kanton
  • zürich
  • schule
  • informatik
image

Der Bildungsrat des Kantons Zürich hat für das Ergänzungsfach Informatik an den Zürcher Mittelschulen die Lehrpläne befristet bewilligt - so eine Mitteilung des Kantons.

Der Bildungsrat des Kantons Zürich hat für das Ergänzungsfach Informatik an den Zürcher Mittelschulen die Lehrpläne befristet bewilligt - so eine Mitteilung des Kantons. Seit 2007 ist Informatik im Katalog der Ergänzungsfächer des schweizerischen Maturitätsanerkennungs-Reglements (MAR) aufgenommen. Das heisst, Gymnasiastinnen und Gymnasiasten können das Fach als eines von mehreren Ergänzungsfächern in letzten Schuljahr wählen. Der Fokus lag je nach Schulhaus mehr auf Allgemeinbildung oder dann bei wissenschaftlicheren Informatik-Themen.
Da der Bildungsrat nun beabsichtigt, die Ausrichtung des Ergänzungsfachs grundsächlich zu überprüfen, hat er die Bewilligung des Lehrplans nur bis Ende des Schuljahrs 2013/2014 befristet. Dabei soll entschieden werden, ob beim Informatikunterricht künftig die Allgemeinbildung oder die Wissenschaft im Mittelpunkt stehe, so Marc Kummer, Amtschef beim Mittelschul- und Berufsbildungsamt, gegenüber 'SDA'. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Parlament glaubt an Durchbruch beim EPD

Der Ständerat hat als Zweitrat einer Übergangsfinanzierung in Höhe von 30 Millionen Franken zugestimmt – trotz vielfacher Kritik am Projekt.

publiziert am 27.2.2024
image

Bund muss allenfalls 600 Verträge mit IT-Dienstleistern anpassen

Der Bund hat 7000 Verträge mit IT-Dienstleistern geprüft. 2200 sind sicherheitsrelevant – und nur die Hälfte davon enthält angemessene Bestimmungen punkto Cybersicherheit.

publiziert am 27.2.2024
image

Mobilitätsdatenanalyse des Bundes kostet fast 15 Millionen Franken

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz beschafft ein Tool zur Überwachung des Mobilitätsverhaltens von Menschengruppen in Krisenfällen. Entwickelt wird das System von Swisscom.

publiziert am 27.2.2024
image

Xplain kann weiteren Kunden halten

Der Kanton Aargau hatte die Zusammenarbeit nach dem Cyberangriff auf den IT-Dienstleister ausgesetzt. Jetzt sollen Projekte aber weitergeführt werden.

publiziert am 26.2.2024