"Freiheit" für Behördendaten

16. Januar 2012, 15:16
  • e-government
  • open government data
image

Aus opendata.ch wird ein Verein. André Golliez ist designierter Präsident.

Aus opendata.ch wird ein Verein. André Golliez ist designierter Präsident.
Aus der seit Juli 2010 als Initiative von /ch/open sowie als Fachgruppe der Schweizer Informatik Gesellschaft bestehende Gruppierung opendata.ch soll ein Verein werden. Dies geschehe im Interesse der Kontinuität und besseren Erkennbarkeit gegen aussen sowie transparenter Rollen, Aufgaben, Verantwortlichkeiten und Finanzen gegen innen, so die Gruppe in einem Blogbeitrag.
Die Vereinsgründung findet am 19. Januar ab 17:15 Uhr an der Berner Fachhochschule in Bern statt. Als Präsident ist André Golliez,Initiant von opendata.ch und Managing Partner von itopia, vorgeschlagen, als Vizepräsident soll Hannes Gassert, Gründer von Liip, amten. Für den Vorstand stellen sich Andreas Amsler, Hannes Gassert, André Golliez, Christian Laux, Antoine Logean, Giorgio Pauletto, Barnaby Skinner und Mat¬thias Stürmer zur Wahl zur Verfügung.
Opendata.ch setzt sich für die freie Zugänglichkeit von Datenbeständen des öffentlichen Sektors für die Allgemeinheit ein. Damit sollen alle nicht gesetzlich geschützten Daten von Bund, Kantonen und Gemeinden aktiv bereit gestellt und zur freien Einsichtnahme und Wiederverwendung zur Verfügung gestellt werden. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Wo steht die Schweiz bei der Digitalisierung?

Das Bundesamt für Statistik hat eine Reihe von Indikatoren gebüschelt. Eine klare Antwort geben sie nicht.

publiziert am 31.1.2023
image

St. Gallen will Steuersoftware für 44 Millionen Franken konsolidieren

Der Kanton will seine zersplitterte Steuerlandschaft vereinheitlichen, um jährlich rund 3 Millionen zu sparen. Nun wurden Projektleistungen ausgeschrieben.

publiziert am 31.1.2023
image

Schwyz erhält einen neuen CIO

Im Sommer wird Marcel Schönbächler die Leitung des Amts für Informatik im Kanton übernehmen.

publiziert am 27.1.2023
image

Podcast: Wie fair und objektiv ist künstliche Intelligenz?

Der Bundesrat will, dass KI Behörden effizienter macht. Warum das zu einem Problem werden kann, diskutieren wir in dieser Podcast-Folge.

publiziert am 27.1.2023