"Freiwilliger" Lohnverzicht bei HP bereits seit Mai

8. Oktober 2009, 12:31
  • international
  • hp
  • schweiz
image

"Freiwillige" Lohnsenkungen zwischen 2,5 und 10 Prozent.

"Freiwillige" Lohnsenkungen zwischen 2,5 und 10 Prozent.
Wie das Magazin 'Rundschau' des Schweizer Fernsehens gestern abend berichtete, fordert der amerikanische Computerhersteller Hewlett-Packard seine Schweizer Mitarbeiter zu einem freiwilligen Lohnverzicht von fünf bis zehn Prozent auf. Ganz neu ist diese Entdeckung allerdings nicht, denn die freiwilligen Lohnsenkungen sind bei der Schweizer Tochter bereits seit Mai in Kraft.
Wie HP-Sprecher Beat Welte gegenüber inside-it.ch bestätigt, bewegen sich die Höhe der freiwilligen Lohnsenkungen zwischen 2,5 und 10 Prozent. Die grosse Mehrheit läge jedoch bei 5 Prozent. Gegenüber der 'Rundschau' erklärte die Firma weiter, dass sich "erfreulicherweise viele Mitarbeiter zu dieser freiwilligen Salärreduktion bereit erklärt" hätten.
Im Fernsehbericht kritisiert die Gewerkschaft Kommunikation, dass den Angestellten trotz einer Lohnsenkung keine Arbeitsplatzgarantie in Aussicht gestellt werde. Thomas Daum, Direktor des Schweizerischen Arbeitgeberverbandes schlägt in dieselbe Kerbe: "HP hat Erklärungsbedarf". (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Online-Gesuche für Grenzgänger über Easygov möglich

Im Rahmen eines Pilotprojekts können Unternehmen aus Zürich und dem Thurgau ihre Gesuche für Grenzgänger-Bewilligungen digital erfassen.

publiziert am 25.5.2022
image

"Die Früherkennung von Bedrohungen wird immer schwieriger"

Pascal Lamia, Leiter der operativen Cybersicherheit im NCSC, erklärt im Interview, warum die Schweiz für Cyberkriminelle attraktiv ist. Und wie er die Bedrohung des Gesundheitssektors einschätzt.

Von publiziert am 25.5.2022
image

Zentralschweiz erhält Onlineportal für Kulturgüter

Neben Bildern und Texten können auch Ton- und Videodokumente sowie dreidimensionale Objekte recherchiert und in bestmöglicher Qualität angesehen werden.

publiziert am 25.5.2022
image

Safe Host wird von US-Investor gekauft

Die Investmentgesellschaft IPI Partners kauft den Schweizer RZ-Betreiber Safe Host, der künftig unter neuem Namen agieren wird.

publiziert am 24.5.2022