FrontRange kauft Enteo

12. März 2007, 15:01
  • software
image

Enteo, der Stuttgarter Anbieter von Lösungen für Software-Konfiguration und Systemmanagement, ist vom US-amerikanischen CRM- und ITSM-Hersteller FrontRange Solutions übernommen worden.

Enteo, der Stuttgarter Anbieter von Lösungen für Software-Konfiguration und Systemmanagement, ist vom US-amerikanischen CRM- und ITSM-Hersteller FrontRange Solutions übernommen worden. Zum Kaufpreis machten die beiden Parteien keine Angaben. Wie Robert Jenni von der Thalwiler Enteo-Niederlassung auf Anfrage sagt, herrsche in der Schweiz auch nach der Übernahme "business as usual". Die vier Angestellten in Thalwil hätten jetzt einfach einen neuen Besitzer.
Es sei geplant, bis spätestens Ende Jahr die beiden Produktpaletten zusammenzuführen. Das Produktportfolio von Enteo soll unverändert weitergeführt werden. Man spreche auch von einem Zusammenschluss, weil die beiden Unternehmen komplementäre Lösungen anbieten, es gebe keine Überschneidungen.
Wie es in der Mitteilung weiter heisst, erhalte Enteo über die Vertriebsorganisation von FrontRange einen "hervorragenden Zugang" zu Märkten, auf denen das Unternehmen bislang noch unterrepräsentiert war. Gemeint ist vor allem Asien, aber auch in den USA und Deutschland soll der Vertrieb von Enteo-Produkten profitieren. Der Enteo-Standort bei Stuttgart bleibt auch zukünftig das Entwicklungs- und Kompetenzzentrum für das PC-Lifecycle-Management. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Open Banking: Den Mutigen gehört die Welt.

Die freiwillige Einführung von Open Banking ist eine riesige Chance für Schweizer Banken, um neue Ecosysteme zu kultivieren und digitale Wertschöpfungsketten zu monetarisieren. Dazu braucht es Willen und Strategie; aber vor allem eine betriebsbereite, sichere Software-Lösung. So wie die von Ergon.

image

Externe Bedrohungen aus dem Darknet erkennen und vorwegnehmen

Der für Schwachstellenmanagement bekannte Hersteller Rapid7 hat das Softwareunternehmen IntSights übernommen. Was es damit auf sich hat und wie Rapid7 in der Cybersecurity-Landschaft dasteht, schildert Luca Forcellini, Product Manager Rapid7 bei BOLL, im Interview.

image

Properti schliesst Seed-Finanzierungsrunde ab

Dabei hat das Startup über eine Million Schweizer Franken eingesammelt. Das Unternehmen betreibt eine Plattform für den Immobiliensektor.

publiziert am 23.12.2021
image

Nationalbibliothek löst proprietäre Elca-Software ab

Als Nachfolgelösung für "Ingest e-Helvetica" wird eine Standardsoftware gesucht. Um die Übergangsphase zu managen, erhält der IT-Dienstleister einen Freihänder.

publiziert am 7.12.2021