FSC macht noch mehr Gewinn als erwartet

27. April 2006, 15:22
  • international
  • fujitsu
  • siemens
  • geschäftszahlen
image

Fujitsu Siemens Computers (FSC) hat heute die endgültigen Geschäftszahlen des vergangenen Jahres veröffentlicht.

Fujitsu Siemens Computers (FSC) hat heute die endgültigen Geschäftszahlen des vergangenen Jahres veröffentlicht. Schon Anfang März gab das deutsch-japanische Unternehmen vorläufige Zahlen bekannt. Der Umsatz liegt bei 6,65 Milliarden Euro und konnte somit nur um 11 statt 12 Prozent gesteigert werden. Hingegen beträgt der definitive Gewinn vor Steuern 121 Millionen Euro und wuchs somit um 27 statt, wie das Unternehmen im März meldete, nur um 26 Prozent.
Der Gewinn vor Steuern übersteige die während der CeBIT angekündigten 120 Millionen Euro, da insbesondere in den letzten zwei Monaten des vergangenen Fiskaljahres verstärkt Abschlüsse mit hohen Margen getätigt worden seien, schreibt das Unternehmen. Im laufenden Geschäftsjahr soll der Umsatz weiter im zweistelligen Prozentbereich gesteigert werden. Beim operativen Ergebnis erwartet FSC eine parallele Entwicklung. Ziel sei es, Ende des Geschäftsjahres 2008 einen Umsatz von 10 Milliarden Euro bei einem Gewinn vor Steuern von 250 Millionen Euro auszuweisen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Das Wachstum der Hyperscaler verlangsamt sich

Bei AWS, Azure und Google Cloud ist es jahrelang nur steil bergauf gegangen. Jetzt aber macht sich der Spardruck der Kunden bemerkbar.

publiziert am 3.2.2023
image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

Meta spart und gibt sich optimistisch

Mark Zuckerberg kündigt ein "Jahr der Effizienz" an. Gestrichen werden Investitionen in RZs, das Management wird umgebaut.

publiziert am 2.2.2023