Fünf Schweizer in IDCs FinTech-Ranking

30. September 2014, 13:04
image

Zum ersten Mal hat es der Zürcher E-Banking-Spezialist Crealogix in die Liste der führenden 100 FinTech-Anbieter geschafft.

Zum ersten Mal hat es der Zürcher E-Banking-Spezialist Crealogix in die Liste der führenden 100 FinTech-Anbieter geschafft. Das repräsentative globale Ranking von Unternehmen, die Dienstleistungen für die Finanzbranche anbieten, wird von IDC Financial Insights jährlich erstellt. In der diesjährigen Ausgabe figuriert Crealogix auf dem 96. Platz. Weitere Schweizer Anbieter auf der Liste sind Temenos (33.), Avaloq (35.), Luxoft (57.) und SIX Payment Services (60.).
"Das Ranking von IDC Financial Insights ist ein wichtiges Hilfsmittel, anhand dessen unsere institutionellen Kunden ihre Technologiepartner bewerten", so Jerry Silva, Director of Global Banking Research bei IDC Financial Insights. "Eine herausragende Position in den FinTech-Rankings 2014 zeugt von einem starken Engagement und einem bedeutenden Erfolg bei der Bereitstellung von effizienten Technologielösungen für die Finanzdienstleistungsbranche." (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Das "letzte Stündchen" der alten Einzahlungsscheine

Die Umstellung auf die QR-Rechnung ist aus Sicht der Post sehr gut angelaufen. Es kommen aber immer noch Kunden mit veralteten Einzahlungsscheinen an die Schalter.

publiziert am 4.10.2022
image

Wie es um die Umstellung zur QR-Rechnung steht

Die roten und orangen Einzahlungsscheine gehen in den Ruhestand. Wir blicken auf die Einführung der QR-Rechnung zurück und haben bei SIX und Anbietern von Business-Software zum aktuellen Stand nachgefragt.

publiziert am 29.9.2022 5
image

Digitaler Euro könnte 2026 kommen

Kommendes Jahr will die Europäische Zentralbank (EZB) über den digitalen Euro entscheiden. Zu reden gibt die Partnerschaft mit Amazon.

publiziert am 29.9.2022
image

UBS und CS in den USA wegen Messenger-Nutzung gebüsst

Weil sie die Kommunikation ihrer Angestellten über Whatsapp und Co. nicht korrekt archiviert hatten, zahlen die Grossbanken eine Millionenbusse.

publiziert am 28.9.2022