Für Schüler: Website gestalten und Preise gewinnen

22. Februar 2007, 13:03
  • politik & wirtschaft
  • ubs
  • switch
  • apple
image

Der Internet-Registrar Switch führt dieses Jahr zum ersten Mal den Junior Web Award durch.

Der Internet-Registrar Switch führt dieses Jahr zum ersten Mal den Junior Web Award durch. Zusammen mit den Partnern Apple Schweiz, Blick, Bluewin, cmsbox, search.ch, Swisscom und UBS veranstaltet Switch einen Wettbewerb für Schulklassen. Schüler der Primarschule und der Sekundarstufe 1 und 2 aus der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein können eine Website gestalten, und sie in zwei Kategorien (Schwerpunkt Inhalt, Schwerpunkt Design) anmelden. Pro Kategorie und Altersstufe werden verschiedene Preise für jeden Schüler der Gewinnerklasse vergeben:
1. Preis durch Bluewin und Switch: Gratis-Webhosting, Domain-Name und E-Mail-Adresse für den eigenen Internetauftritt während eines ganzen Jahres.
2. Preis durch Apple Schweiz: iPod-Shuffle
3. Preis durch Swisscom: 1 Gigabyte Memory Stick
4. Preis durch UBS: Songcard für 20 Musicdownloads im iTunes Store
5. Preis durch UBS: Songcard für 12 Musicdownloads im iTunes Store
Die Teilnahme am Wettbewerb ist kostenlos. Die Lehrer erhalten zahlreiche Unterlagen und Hilfsmittel, um die Schüler in diesem Projekt optimal zu unterstützen. Am 1. März beginnt der Wettbewerb. Einsendeschluss ist der 15. Juni. Die Preisverleihung findet am 19. Oktober statt. Weitere Informationen gibt es hier. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

EU plant Haftungsregeln für künstliche Intelligenz

Die EU-Kommission will Private und Unternehmen besser vor "Schäden" durch KI schützen. Gleichzeitig soll das Vertrauen in neue Technologien gestärkt werden.

publiziert am 28.9.2022
image

Test: iPhone 14 Pro

Statt das Produktionstempo zu erhöhen, schraubt Apple seine Verkaufsziele herunter. Dass die Nachfrage geringer ausfällt als erhofft, erstaunt nicht, wie der Test des neuen iPhone 14 Pro zeigt.

publiziert am 28.9.2022
image

Edöb: "Vertrauen Behörden nur auf private Gutachten, können sie sich eine blutige Nase holen"

Der Eidgenössische Datenschützer kritisiert Anwaltskanzleien, die Behörden beim Einsatz von US-Cloud-Diensten Sicherheit versprechen. Im Interview schildert Adrian Lobsiger seine Sicht.

publiziert am 28.9.2022 1
image

Keine kritischen Lücken im E-Voting-System der Post gefunden

Beim Bug-Bounty-Programm gelang es niemandem, in das System oder die elektronische Urne einzudringen. Die Tests gehen aber noch weiter.

publiziert am 28.9.2022 1