Für Sunrise ist Stillstand schon ein Erfolg

22. Februar 2007, 12:50
  • telco
  • sunrise
image

Ein leicht verbesserter Gewinn in 2006, mehr Kunden und die Behauptung des Umsatzes in einem hart umkämpften Markt lassen Sunrise positiv in die Zukunft schauen. Wachstumschancen durch die Entbündelung der letzten Meile erwartet.

Ein leicht verbesserter Gewinn in 2006, mehr Kunden und die Behauptung des Umsatzes in einem hart umkämpften Markt lassen Sunrise positiv in die Zukunft schauen. Wachstumschancen durch die Entbündelung der letzten Meile erwartet.
In einem derart turbulenten Markt wie dem der Telekommunikations- und Internetdienste, kann man, wie bei Sunrise geschehen, eine Verbesserung des Gewinns um 2,4 Prozent von 208 Millionen auf 213 Millionen Franken und einen nur um 2,1 Prozent geschrumpften Umsatz durchaus als Erfolg deklarieren. Im abgelaufenen Geschäftsjahr Betrug der Umsatz 1,950 Milliarden Franken gegenüber 1,991 Milliarden in 2005. Den grössten Umsatzeinbruch verzeichnete dabei das Segment Festnetzdienste, das ein Minus von 8 Prozent und einen Umsatzrückgang auf 589 Millionen Franken verbuchen musste. Bei den Mobilfunkdiensten konnte Sunrise dagegen leicht um 1,2 Prozent auf 1,201 Milliarden zulegen.
Positiv ist auch die Entwicklung bei den Kundenzahlen. Insgesamt hatte der Anbieter Ende 2006 mit 2,21 Millionen 1,2 Prozent mehr User als im Jahr zuvor. Innerhalb des Kundenstamms gibt es allerdings deutliche Verschiebungen. So stehen 43'000 neuen ADSL-Kunden (+23,6 Prozent) 86'000 Abgängen bei den Internet-Dial-up-Usern (-42,2 Prozent) gegenüber. Auch im Bereich Festnetztelefonie machen sich geänderte Gewohnheiten bemerkbar. Zwar kann Sunrise ein starkes Wachstum im Geschäftskundenbereich vermelden, der anhaltende Trend zu VoIP-Lösungen trug aber seinen Teil zum schlechten Ergebnis der Festnetzsparte bei.
Dennoch ist man bei Sunrise optimistisch, auch in der Zukunft weiter wachsen zu können. Mit der Entbündelung der letzten Meile, die das Unternehmen noch für 2007 erwartet, möchte man den Kunden neue Services anbieten und nicht länger nur als Wiederverkäufer auftreten. (tm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Talkeasy Schweiz wird liquidiert

Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

publiziert am 27.1.2023
image

Sunrise will nicht freiwillig auf Huawei verzichten

Ohne politischen Druck werde man nicht auf die Mobilfunktechnologie des chinesischen Anbieters verzichten, sagte der CEO der Muttergesellschaft.

publiziert am 26.1.2023
image

WWZ übernimmt Databaar

Dabei gehe es um eine geordnete Nachfolgeregelung, sagt der Chef des bisherigen Databaar-Betreibers Stadtantennen AG.

publiziert am 10.1.2023 1
image

Auch Salt stellt MMS-Dienst ein

Nach Swisscom stellt auch das Telekomunternehmen Salt seinen MMS-Dienst ein. Für das Versenden von Fotos und Videos über das Mobilfunknetz gibt es mittlerweile viel beliebtere Alternativen.

publiziert am 9.1.2023